Parallels RAS: Neue Funktionen in Version 16.5.3


Gerade wurde Version 16.5.3 des Parallels® Remote Application Servers (RAS) veröffentlicht, von dem Unternehmen stark profitieren werden. Die neuste Version bietet Unternehmen eine Vielzahl von wichtigen Verbesserungen, eine weitere VDI-Plattform, neue Entwicklertools und eine Reihe von Sicherheitsverbesserungen auf Client-Seite. Unser Team arbeitet auch gerade schon verstärkt daran, dass Microsoft Windows Virtual Desktops (WVD) in zukünftigen Versionen auch unterstützt wird.

Unterstützung einer weiteren VDI-Plattform

Ab diesem Update kann Parallels RAS die HC3 von Scale Computing unterstützen, eine neue hyperkonvergente Infrastrukturlösung, die Computing, Storage, Virtualisierung, Backup und Disaster Recovery in einer einzigen Appliance vereint. HC3 verwendet den eigenen KVM-basierten Hypervisor von Scale Computing und positioniert sich damit als kostengünstige, einfach zu bedienende, hyperkonvergente Lösung, die die von Parallels RAS perfekt ergänzt.

Version 16.5.3 unterstützt Scale Computing H3 als weitere VDI-Plattform und erweitert damit die bereits umfangreiche Auswahl an unterstützten VDI-Plattformen, darunter Microsoft Hyper-V, Citrix Hypervisor (ehemals XenServer), VMware ESXi, Nutanix Acropolis (AHV) und KVM. Diese neue Funktion ermöglicht es Parallels RAS im Wesentlichen, virtuelle Maschinen über die Scale Computing HC3-API zu betreiben und zu verwalten.

Neue Entwicklertools

Eine weitere erwähnenswerte Ergänzung zu Parallels RAS ist die erweiterte Verwendung von RAS-Sitzungsvariablen. Bisher konnten RAS-Sitzungsvariablen nur mit veröffentlichten Anwendungen verwendet werden. In Version 16.5.3 wurde diese Funktion auch auf veröffentlichte Desktops ausgedehnt. Jetzt haben Kunden und Partner, die ihre eigenen Anwendungen entwickeln, noch mehr Flexibilität, wenn sie diese Anwendungen Aufgaben ausführen oder bestimmte Sitzungsvariablen (z. B. Client-IP, MAC-Adresse, Modell, Version und mehr) abfragen wollen, sobald die Benutzer sich über den Parallels RAS-Client verbinden.

Sicherheitsoptimierungen auf Client-Seite

Obwohl Parallels RAS ein hohes Maß an Sicherheit vorweist, können virtuelle Anwendungen und Desktops immer noch gefährdet sein, wenn Benutzer die Richtlinien zur Passwortkomplexität nicht befolgen. Um Unternehmen bei der Durchsetzung dieser Richtlinien zu unterstützen, enthält das neueste Update einige wichtige Sicherheitsverbesserungen auf Client-Seite in macOS®-, iOS- und Android-Clients, wie z. B.:

Virtuelle Windows-Desktops (WVD)

Obwohl der Support für WVD in diesem Update noch nicht enthalten ist, ebnet Parallels RAS Version 16.5.3 den Weg für den WVD-Support in naher Zukunft.

Parallels RAS wird die WVD-Plattform erweitern, so dass Kunden und Partner die geeignete Bereitstellungsmethode für ihre entsprechenden Nutzer anwenden können. Darüber hinaus ermöglicht die Integration von Parallels RAS und WVD den Unternehmen Folgendes:

Liste der neuen Funktionen

Hier ist eine Liste einiger Knowledge Base-Artikel zu den neuen Funktionen von Parallels RAS v16.5.3:

RAS-Sitzungsvariablen: http://kb.parallels.com/de/124632

Welche VDI-Provider werden unterstützt? https://kb.parallels.com/en/123600

Installationsoptionen von VDI Agent: http://kb.parallels.com/de/124633

Upgrade von Parallels Remote Application Server auf Version 16.0 und höher: https://kb.parallels.com/en/124222

Lebenszyklus-Ankündigung für Parallels Remote Application Server: https://kb.parallels.com/en/123002

Versionshinweise für Parallels Remote Application Server Version 16.5: https://kb.parallels.com/en/124473

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. All fields are required.