Remoteanwendung – Übersicht


Bei einer Remoteanwendung handelt es sich um eine Lösung zur Anwendungsbereitstellung, bei der die tatsächliche Anwendung auf einem zentralen Server installiert ist und von einem Remotegerät verwendet wird. Der Endbenutzer erhält Screenshots der Anwendung und kann über Tastatur, Daumentippen und die Maus Eingaben machen. Es gibt viele Bezeichnungen für Remoteanwendungen: Remoteapps, Server-Client-Apps, Fernzugriff auf Anwendungen, Anwendungsvirtualisierung und virtuelle Apps. Das RDP-Protokoll ist eines der beliebtesten Protokolle, die für die Übertragung von Daten aus der im Rechenzentrum gehosteten Anwendung auf die Remotegeräte verwendet werden.

Es gibt unterschiedliche Protokolle, die von verschiedenen Lösungen für die Anwendungsvirtualisierung genutzt werden. Remotedesktopprotokoll (RDP) wurde von Microsoft entwickelt. Es wurde ursprünglich für LAN-Verbindungen konzipiert, dann aber auf die Unterstützung von WAN erweitert. Microsoft RemoteFX ist die verbesserte Version von RDP und wurde mit Windows Server 2008 R2 veröffentlicht, um die Darstellung hochauflösender Grafiken zu beschleunigen. Während RDP TCP verwendet, funktioniert RemoteFX sowohl mit TCP als auch mit UDP. VMware verwendet ein Protokoll namens PC-over-IP (PCoIP), das von der Teradici Corp. entwickelt wurde. PCoIP basiert auf UDP und verwendet die Server-CPU für die Bitmap-Codierung. Citrix verwendet ein proprietäres Protokoll namens HDX. Früher hieß es ICA. Es läuft unter TCP, verwendet aber in bestimmten Fällen UDP. HDX 3D PRO ist ein weiteres Protokoll, das von Citrix für die Bereitstellung von Highend-Grafik-Anwendungen verwendet wird.

RemoteApp von Microsoft ist ein nützliches Tool, das dafür sorgt, dass die Programme auf dem Remote-Client-Gerät so aussehen, als würden sie auf einem lokalen Rechner laufen. RemoteApp-Programme sind in den Desktop oder das Mobilgerät des Endbenutzers integriert und nicht etwa Teil des RD-Sitzungshost-Servers. Die Benutzer können normale Aufgaben ausführen und beispielsweise die Remoteanwendung zwischen zwei Bildschirmen verschieben oder die Größe des Programmfensters anpassen. Für ein RemoteApp-Programm wird auch ein Symbol in der Taskleiste angezeigt. Die Vorteile von RemoteApps für Unternehmen sind vielfältig. So sind sie sinnvoll für Unternehmen, die virtuelle Büros in Gegenden mit eingeschränktem IT-Support und geringer Bandbreitenverfügbarkeit betreiben. Du kannst mehrere Versionen der gleichen Anwendung installieren, ohne dass es Probleme mit Anwendungskonflikten gibt. Branchenspezifische Programme lassen sich problemlos bereitstellen. Insgesamt verringern RemoteApps den Verwaltungsaufwand und die Komplexität des VDI-Managements.

Herausforderungen bei RemoteApp

Auch wenn RemoteApp ein nützliches Tool ist, muss man bedenken, dass die Installation von Rollen und Komponenten für das Microsoft Server-Betriebssystem eine komplexe Aufgabe darstellt. Du brauchst IT-Mitarbeiter, die sich gut mit Virtualisierungskonzepten, Bereitstellungen und Wartung auskennen. Es müssen zahlreiche Komponenten installiert werden. Neben den regulären Komponenten musst du auch Komponenten, wie z. B. NLB für den Lastausgleich, konfigurieren. Außerdem wird ein aktives Domänenverzeichnis benötigt. Die Bereitstellung einer Remoteanwendung mithilfe von RemoteApp ist ein langwieriger Prozess. Backups und Wiederherstellungen werden nicht von einem zentralen Ort durchgeführt. Es gibt keine Reporting-Funktionen. Außerdem bietet es nur eingeschränkte Funktionen für iOS-, Android- und BlackBerry-Geräte.

Parallels Remote Application Server bietet eine umfassende Lösung

Parallels Remote Application Server ist eine umfassende Lösung zur Anwendungsbereitstellung, die sich einfach installieren und verwenden lässt. Du musst lediglich eine msi-Datei installieren und bereits nach fünf Minuten ist das Tool einsatzbereit. Alle Komponenten, wie z. B. Lastausgleich und universelle Druckumleitung, werden automatisch konfiguriert. Die Bereitstellung einer Remoteanwendung ist ganz unkompliziert. Wenn du den Anweisungen des einfachen Assistenten folgst, kannst du schon nach kurzer Zeit auf Remotegeräten eine zentrale Anwendung bereitstellen. Verbindungen können nach IP-Adresse, MAC-Adresse, Benutzer, Gruppe, Gateway und Client-Adresse gefiltert werden. Es werden Authentifizierungsmechanismen, wie z. B. Radius, DeepNet und SafeNet, unterstützt. Parallels Remote Application Server ergänzt und verbessert RDS. Vor allem aber ist Parallels Remote Application Server kostengünstig.

Unser Vertriebsteam stellt gerne weitere Informationen zu dem Parallels Remote Application Server bereit.

References

Remote Application: Comparing remote display protocols: RemoteFX vs. HDX vs. PCoIP |searchvirtualdesktop.techtarget.com

Remote Application: Overview of RemoteApp | technet.microsoft.com

Remote Application: Application virtualization | en.wikipedia.org

Remote Application: What is app virtualization? Part 1: Remote Apps | brianmadden.com

Remote Application: VDI shoot-out: HDX vs. PCoIP | infoworld.com

Terminal Server

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder müssen ausgefüllt werden.