Anwendungs- und Desktopbereitstellung

Parallels® Remote Application Server (RAS) kann eine Vielzahl von Ressourcen wie Anwendungen, Desktops, physische PCs, Ordner und Daten für jeden Benutzer auf jedem Gerät veröffentlichen.

Technische Flexibilität

Parallels RAS ermöglicht Unternehmen die einfache Bereitstellung und Verwaltung von Anwendungen und Desktops in einer Vielzahl von Umgebungen, wodurch eine nahtlose Servicebereitstellung und eine Senkung der Gesamtbetriebskosten (TCO) gewährleistet wird. Die Kompatibilität mit Windows Server 2003 R2 bis 2016 gewährleistet den Zugriff auf Windows-Anwendungen – auch auf ältere – von überall her. Mit einer flexiblen Architektur, die RDSH, virtuelle Desktop-Infrastruktur (VDI) mit Microsoft Hyper-V, Citrix XenServer, VMware ESXi, Nutanix Acropolis (AHV) und KVM unterstützt, wird Ihr Unternehmen agiler.

Virtual Desktop-Infrastruktur

Parallels RAS macht VDI schnell, einfach und kostengünstig. Unternehmen können damit Ihren Mitarbeitern die benötigten virtuellen Windows-Desktops und -Anwendungen mit allen Funktionen bereitstellen. Parallels RAS ermöglicht es Benutzern, überall produktiv zu sein, indem ein Windows-Desktop-ähnliches Erlebnis auf jedem Gerät geboten wird. Die neueste Version erweitert die VDI-Funktionen erheblich und unterstützt jetzt noch mehr Hypervisoren, darunter Nutanix Acropolis und HPE.
Weitere Infos

Remotedesktopdienst (RDS)

Parallels RAS rationalisiert den Einsatz und die Verwaltung von Microsoft RDSH und ermöglicht Administratoren die schnelle Veröffentlichung von Anwendungen und Desktops über die Parallels RAS Console-Tools. Überwinden Sie die Einschränkungen von Microsoft RDSH und stellen Sie Windows-Anwendungen und ‑Desktops auf jedem Gerät, einschließlich Mobil- und Webbrowsern, sicher zur Verfügung.
Weitere Infos

Remote-PC und gehostete Desktop-Infrastruktur (HDI)

Mit Parallels RAS können Administratoren Benutzern Remotezugriff auf ihren PC gewähren, wenn sie unterwegs volle Administratorrechte benötigen. Ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern den Zugriff und die Arbeit an ihrem PC von jedem Gerät aus, unabhängig vom Standort des PCs. Darüber hinaus ermöglicht Parallels RAS Administratoren die einfache Bereitstellung dedizierter Remote-PCs von einem HDI, wie z. B. HPE Moonshot System und Atrust Remote PC Array.
Weitere Infos

Turbo.net-Containerisierung

Durch die Integration der Turbo.net-Technologie können IT-Administratoren Parallels RAS-Anwendungen und deren Abhängigkeiten in einer isolierten virtuellen Umgebung in einem Paket zusammenfassen, das als „Container“ bezeichnet wird. Dadurch werden Installationen, Konflikte, Laufzeitfehler, fehlende Abhängigkeiten und Kompatibilitätsprobleme vermieden, da die Anwendungen auf jedem Windows-Server ausgeführt werden können, unabhängig vom zugrunde liegenden Betriebssystem. Einer der Hauptvorteile ist die Möglichkeit, mehrere Versionen derselben Anwendung von demselben Server aus auszuführen.
Weitere Infos

Microsoft App-V

Parallels RAS lässt sich mit Microsoft App-V integrieren, sodass Administratoren gebündelte Anwendungen veröffentlichen können und die Notwendigkeit reduziert wird, Anwendungskonflikte zu beheben, während Anwendungen auf den Betriebssystemen ausgeführt werden. Anwendungsupdates können von einer zentralen Stelle aus geliefert werden, wobei die Lieferung direkt auf die Server gestreamt wird. Darüber hinaus ist die Verwendung der App-V-Struktur RDS CALs automatisch in der Lizenz enthalten. Eine separate Lizenz für RDS CALs ist nicht erforderlich.
Weitere Infos

„Die Lizenzierung von Windows Server VDI – Microsoft Service Provider Licensing Agreement (SPLA) kann sehr kompliziert und kostspielig sein, wenn es um VDI geht. Für VDIs mit Windows 7, 8 und 10 macht es SPLA keinem Service Provider (xSPs) leicht, die Kosten unter 100 US-Dollar pro virtueller Maschine und Monat zu halten. Die Alternative für diese Desktop-as-a-Service-(DaaS)-Kunden ist der Einsatz von Windows Server Datacenter-Instanzen.“