Parallels Hypervisor

Parallels Hypervisor ermöglicht Ihnen die Erstellung von virtuellen Maschinen für Kunden, die es vorziehen, eine Vielzahl von Betriebssystemen selbst bereitzustellen und zu pflegen. Durch die gleichzeitige Bereitstellung von Betriebssystem- und Hardware-Virtualisierungstechnologien in einer einzigen Lösung können Sie individuell für jeden virtuellen Server die effizienteste Technologie einsetzen. 

  • Optimierte Server-Bereitstellung durch Bare-Metal-Installation
  • Hoch skalierbare Hypervisor-Architektur für intensive Applikationen
  • Betriebssystem-Flexibilität
  • Verbesserte Verfügbarkeit durch Rebootless Updates

Erfahren Sie mehr über die neuen Virtualisierungs-Features und Vorteile von Parallels Cloud Server.

Für Cloud Services optimierte Hypervisor-Virtualisierung

  • Bereitstellen von großen virtuellen Maschinen mit bis zu 128 GB RAM, 32 vCPUs und 5 TB Speicher pro VM
  • Einfache Anpassung der Größe von virtuellen Maschinen durch Online-Vergrößerung/-Verkleinerung des Arbeits- und Festplattenspeichers
  • Schnelle Wiederherstellung nach Hardware-Ausfällen durch hotplug-fähige vCPUs und Arbeitsspeicher
  • Rebootless Upgrades zur Vermeidung von Dienstunterbrechungen beim Enduser, wenn System-Upgrades durchgeführt werden

Optimierierung von Abläufen

  • Unterstützung für VM-Snapshots und Live-Migration
  • Zentrale Verwaltung von physischen und virtuellen Umgebungen über eine einzige Konsole mittels Parallels Virtual Automation
  • Schnelle und einfache Bereitstellung neuer Server durch VM-Templates

Kostengünstig

Stellen Sie sowohl Container als auch Hypervisor-Systeme auf dem gleichen physischen Server bereit. Maximieren Sie so die Auslastung Ihrer Hardware und minimieren Sie Ihre Wartungskosten.

Neue Features und Verbesserungen:

Unterstützung für Parallels Cloud Storage 
  • Vermeiden Sie VPS-Ausfallzeiten aufgrund von Hardwarefehlern 
  • Servermigration ohne Ausfallzeiten und unterbrechungsfreie Replikation
  • Stellen Sie hochverfügbare Cloud Server bereit
Rebootless Updates

Vermeiden Sie Dienstunterbrechungen beim Enduser, wenn System-Updates durchgeführt werden

Updates mit yum

Das vzup2date-Dienstprogramm wurde ersetzt durch das Standard-yum-Dienstprogramm. Alle Komponenten Ihres Systems können nun wesentlich leichter aktualisiert werden.

Erhöhte Grenzwerte für virtuelle Maschinen

Erstellen Sie virtuelle Maschinen mit bis zu 32 CPU-Cores, 128 GB Arbeitsspeicher und 5 TB virtuellen Festplattenspeicher.

Unterstützung für Open vSwitch

Unterstützung für Open vSwitch, einen mehrschichtigen, softwarebasierten Netzwerk-Switch, der als virtueller Switch fungiert und für die Netzwerkkonnektivität von virtuellen Maschinen zuständig ist

CPU-Identifikationsmasken für virtuelle Maschinen

Steuern Sie, welche CPU-Funktionen virtuellen Maschinen zur Verfügung stehen, durch Live-Migration zwischen Servern mit unterschiedlichen CPU-Feature-Sets

Verschlüsselte Passwörter für virtuelle Maschinen

Angabe von verschlüsselten Passwörtern für Enduser beim Provisioning von virtuellen Maschinen

Anpassung der Festplattengröße bei virtuellen Linux-Maschinen mit integriertem LVM

Einfache Verwaltung von LVM

 

Speziell konzipiert für die Bereitstellung von profitablen Cloud Services
  • Ein zukunftsweisendes Ressourcenmanagement – gibt Ihnen alle Steuerelemente an die Hand, die Sie benötigen, um eine Vielzahl von VPS- und Cloud Server-Paketen mit unterschiedlichen CPU-, Arbeitsspeicher-, Festplatten-E/A- und Speicherplatz-Ausstattungen zu unterstützen.
  • Durch Anpassung der virtuellen Umgebung im laufenden Betrieb erhalten Kunden ein Maximum an Flexibilität und Service Provider können Upgrades problemlos durchführen.
  • Sofortiges Provisioning und direkte Aktivierung garantiert die schnellstmögliche Verfügbarkeit von neuen VPS- und Cloud Server-Abonnements. Ihre Kunden können neue Dienste in Echtzeit hinzufügen.
  • Umfassende Integration von Third-Party-Systemen über Befehlszeilen- und API-Schnittstellen. Dies ermöglicht die Automatisierung des gesamten Prozesses zur Bereitstellung und Abrechnung von Services.
  • Durch Leistung- und Ressourcen-Isolation können Service Provider ihren Kunden nun Service Level Agreements (SLA) garantieren und höchst zuverlässige und sichere virtuelle Server bereitstellen.
  • Flexible Verwaltungsoptionen vereinfachen alltägliche Abläufe und ermöglichen die Automatisierung von Routineaufgaben sowie Selbstbedienung für Kunden über Self-Service-Panels. Dadurch sinken die Administrations- und Support-Kosten.
Rationalisieren Sie Ihr Tagesgeschäft
  • Massenmanagement und Automatisierung von Aufgaben vereinfachen alltägliche Verwaltungsaufgaben. Jeder Administrator kann so eine größere Anzahl von physischen Nodes und virtuellen Servern verwalten.
  • Dank Live-Migration können Administratoren virtuelle Server komplett auf andere physische Nodes auslagern, ohne Applikationen oder Benutzerabläufe zu unterbrechen. Wenn die jeweilige Netzwerk-Infrastruktur dies unterstützt, kann die Live-Migration sogar zwischen verschiedenen geografischen Standorten erfolgen.
  • Multiplattform-Unterstützung für Windows- und Linux-Server mit gemeinsamen Verwaltungstools.
  • Komplettes Verwaltungstoolset. Eine Vielzahl von Tools für Service Provider und Kunden machen Parallels Cloud Server zur idealen Lösung für das VPS-Massenhosting. Parallels Cloud Server beinhaltet Tools für Management, Monitoring, Backup und Wiederherstellung, Problembehandlung, Recovery, Provisioning und Bereitstellung. Weitere Informationen.

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

  1. 1.
    Was ist der Unterschied zwischen Containern und Hypervisor-Lösungen?

    Heute kommen u. a. zwei Arten von Virtualisierung zum Einsatz: Hardware-Virtualisierung (Hypervisor-Technologien) und Betriebssystem-Virtualisierung (Container).

    • Hypervisor-Virtualisierung
      Die System-Ressourcen werden auf allen virtuellen Servern repliziert. Mehrere Kopien von Systemressourcen führen jedoch zu einem Server-Overhead von bis zu 20 %. Durch diesen Overhead verschlechtert sich das Verhältnis von virtuellen Servern pro physischem Server und die allgemeine Systemleistung sinkt.
    • Betriebssystem-Virtualisierung
      Durch Virtualisierung auf Hostbetriebssystemebene nutzt Parallels Containers eine gemeinsame Virtualisierungsschicht, die die Systemressourcen auf alle virtuellen Server (d. h. Container) verteilt. Das Ergebnis ist eine schlankere, effizientere Virtualisierungsschicht mit einem Overhead von lediglich 2 %. Dies wiederum äußert sich in einem besseren Verhältnis von virtuellen zu physischen Servern, nahezu nativer Serverleistung und einzigartigen Vorteilen bei der Verwaltung der virtuellen Umgebung.

    Erfahren Sie mehr über die in Parallels Cloud Server integrierte Container- und Hypervisor-Technologie.

  2. 2.
    Können mit Parallels Cloud Server auf dem gleichen physischen Node sowohl Hypervisor- als auch Container-Systeme bereitgestellt werden?

    Ja. Bei Parallels Cloud Server können Sie die Anzahl der auf dem Hardware-Node bereitzustellenden Hypervisor- und Container-Systeme selbst festlegen.

  3. 3.
    Kann ich mit Parallels Hypervisor auch Windows-VPS-Angebote bereitstellen?

    Ja. Bei Parallels Cloud Server können Sie Windows auf dem Hypervisor installieren und Windows-VPS-Angebote anbieten, die dann ebenfalls von der hohen Zuverlässigkeit von Parallels Cloud Server profitieren.

© 1999-2014 Parallels IP Holdings GmbH. Alle Rechte vorbeh.   Lizenzvereinbarung | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Impressum

Twitter More Sharing Services