Erfolgsstory: Das Affiliate-Geschäft wird zu einem Familienunternehmen


Gastblog von Affiliate Marketing Manager, Anastasia Barbashina

 

Affiliate-ProgrammSteve Dovey beschäftigt sich bereits seit 2004 mit Affiliate-Programmen. Vorher hat er für einige Start-Ups gearbeitet und seine Zeit dort auch wirklich genossen. Aber er hat immer schon davon geträumt, eine eigene Website zu betreiben.

„Ich hatte mich früher um das Affiliate-Programm der Start-Ups gekümmert und wusste, dass es eine günstige Art und Weise darstellt, einen Neustart zu wagen, und das Potenzial hat, ohne die strukturellen Kosten, die ein normales Unternehmen mit sich bringt, ein regelmäßiges Einkommen zu generieren.“

Nachdem Steve Content-Management-Services wie Joomla und WordPress entdeckt hatte, war er in der Lage, besser aussehende Websites zu erstellen als mit reinem HTML, und er entschied sich dafür, sich halbtags mit dem Affiliate-Geschäft zu beschäftigen. Als die ersten Verkäufe generiert wurden, war ihm schnell klar, dass er seine Zahlen erheblich verbessern könnte, wenn er sich Vollzeit mit dem Thema auseinandersetzen würde. Er hat also seine anderen Jobs gekündigt und sich ganz auf das Affiliate-Marketing konzentriert.

Steve hat seine erste Website 2007 erstellt. Es war eine allgemeine Einkaufsseite, die die besten Produkte oder Services in verschiedenen Kategorien vorschlug. Die Website selbst war nicht sehr erfolgreich, aber Steve hat dabei mehr über das Thema Affiliate gelernt. Während er mit dieser Website gearbeitet hat, wurde ihm außerdem schnell bewusst, dass die Umsätze von Software-Verkäufen deutlich höher ausfallen als von anderen Produkten.

Seine nächsten Websites konzentrierten sich ganz auf Software, und er entwickelte die erste reine Software-Couponseite. Steves Ziel war es, die besten Rabatte für seine Website-Besucher zu finden, und er bemühte sich besonders darum, mit den Affiliate-Managern in jedem Unternehmen in Kontakt zu bleiben. Er fand heraus, dass es sehr wichtig ist, eine gute Beziehung zu diesen aufzubauen. Dies trägt zu einem großen Teil zu seinem Erfolg bei, da er so in der Lage war, ganz besondere Angebote zu erhalten.

Mit der Zeit wurde Steves Website immer beliebter. Seine Freundin (die er inzwischen geheiratet hat) machte auch mit und hat ihre erste Website in französischer Sprache gestartet. Sie hatte fast sofort Erfolg in der Welt der Affiliates. Schon bald sind auch ihre Freunde und Verwandte auf den Zug aufgesprungen und haben viele Software-Websites in unterschiedlichen Sprachen und Kategorien erstellt. Nach vielen Versuchen blieben aber nur einige der wichtigsten davon übrig.

Heute ist Steves wichtigste Software-Website The Software Club. Sein Ziel ist immer noch, die besten Angebote für Software-Produkte auszumachen.

„Parallels hat sehr viel dazu beigetragen, den Eindruck zu erwecken, dass meine Website qualitativ hochwertig ist.“

Steve sagt, dass die Anzeige von Angeboten bekannter Softwareanbieter – wie Parallels mit Parallels Desktop für Mac – seinen Kunden ein Gefühl der Sicherheit vermittelt, wenn sie auf die Schaltfläche „Kaufen“ klicken.

Es ist ganz einfach, Parallels-Affiliate zu werden. Das gilt wirklich für jeden! Du musst dich einfach nur anmelden, die Genehmigung einholen und schon kannst du mit Parallels Geld verdienen. Du kannst den Link auf deiner Website, deinem Blog, den sozialen Medien, mit Freunden oder Verwandten teilen … wirklich überall.

Melde dich heute noch beim Parallels Affiliate-Programm an

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder müssen ausgefüllt werden.