FSLogix-Profilcontainer mit Parallels RAS einrichteten und verwalten


Die Profilverwaltung kann Administratoren Kopfzerbrechen bereiten, wenn sie sicherstellen müssen, dass Benutzer in nicht persistenten Umgebungen Zugriff auf Profilkonfigurationen haben. Um die Verwaltungsaufgaben zu erleichtern, erfordert eine vollständige Profilmanagementlösung ein flexibles Management und sollte An- und Abmeldezeiten nicht benachteiligen. Dieser Blogbeitrag stellt FSLogix-Profilcontainer als umfassende Profilverwaltungslösung vor und beschreibt, wie sie vollständig von Parallels® Remote Application Server (RAS) integriert und verwaltet werden kann.

Was ist der FSLogix-Profilcontainer?

Der FSLogix-Profilcontainer ist eine Profilverwaltungslösung, die so konfiguriert werden kann, dass Benutzerprofile ganz oder teilweise an einen entfernten Standort umgeleitet werden, wenn über nicht persistente Windows-Computerumgebungen gearbeitet wird. Nachstehend sind die wichtigsten Vorteile dieser Lösung aufgeführt.

Ordner-Flexibilität: Nur den Teil des Benutzerprofils umleiten, der gespeichert werden soll. Der FSLogix-Profilcontainer kann so konfiguriert werden, dass er auf der Grundlage von Ordner-Ein- und Ausschlusslisten funktioniert. Diese Funktion kann in Szenarien sehr hilfreich sein, in denen aufgrund der Anwendungsanforderungen nicht mehr das gesamte Benutzerprofil gespeichert werden muss.

Benutzergranularität: Es können Situationen auftreten, in denen Benutzerprofile vollständig lokal gespeichert bleiben sollen. Basierend auf der Gruppenmitgliedschaft erhalten Administratoren durch den FSLogix-Profilcontainer die Möglichkeit, zu entscheiden, für welche Benutzer die Profilumleitung aktiviert wird. Es kann Benutzer geben, z. B. solche, die in der Gruppe der Administratoren enthalten sind, deren Profile lokal gespeichert bleiben sollten.

Optimierte An- und Abmeldezeiten: Benutzerprofile werden über eine Netzwerkfreigabe in Virtual Hard Disk x (VHDx)-Dateien gespeichert und bei An- und Abmeldevorgängen ein- und ausgehängt. Da es kein Verfahren zum Kopieren von Dateien oder Ordnern gibt, wird die Dauer der An- und Abmeldung nicht bestraft, was die Benutzerfreundlichkeit verbessert.

Lokal-ähnliches Profil: Bei Verwendung des FSLogix-Profilcontainers identifizieren Anwendungen das Benutzerprofil, als ob es lokal gespeichert wäre, und maskieren so transparent seinen Standort innerhalb einer Netzwerkfreigabe. Diese Funktion ist wichtig, da bestimmte Anwendungen möglicherweise nicht mehr funktionieren, wenn sie Profile erkennen, die sich im Netzwerk befinden.

Speicheroptionen:Der FSLogix-Profilcontainer unterstützt das Standard Server Message Block (SMB)-Protokoll. Daher können bestimmte Cloud-Storage-Lösungen wie Storage Spaces Direct, Azure Files und Azure NetApp Files verwendet werden.

Belastbar und hoch verfügbar: Cloud-Cache Technologie ermöglicht die Nutzung mehrerer entfernter Standorte für die Profilcontainerspeicher. Der FSLogix-Profilcontainer kann zusammen mit Cloud-Cache verwendet werden, um potenzielle Dienstunterbrechungen aufgrund eines Netzwerk- oder Speicherausfalls zu vermeiden.

Einrichten und Verwalten von FSLogix-Profilcontainer mit Parallels RAS

Parallels RAS bietet die Möglichkeit, FSLogix-Profilcontainer zentral von der Parallels RAS-Konsole aus bereitzustellen und zu konfigurieren.

FSLogix-Anwendungsbereitstellung

Öffne die Parallels RAS-Konsole, navigiere zu Site > Einstellungen, suche die Registerkarte „Funktionen“ und wähle die Bereitstellungsart, die deinen Anforderungen am besten entspricht. In diesem Beispiel sind wir auf Administratoren angewiesen, um FSLogix auf den entsprechenden Ressourcenhosts zu installieren.

FSLogix-Profilcontainer

Hier sind alle Optionen für die Installation von FSLogix:

Sicherherstellen, dass eine vorhandene Konfiguration für alle Sites repliziert werden kann.

FSLogix-Konfiguration

FSLogix-Profilcontainer kann für die folgenden Ressourcen konfiguriert werden: Remotedesktop-Sitzungshost (RDSH),  Remotedesktop-Sitzungshostgruppe, VDI-Vorlage (Virtual Desktop Infrastructure) und Windows Virtual Desktop (WVD) Host. In diesem Beispiel wählen wir einen RDSH, um die folgende Schritt-für-Schritt-Konfiguration zu demonstrieren:

  1. Navigiere in der Parallels RAS-Konsole zu Farm > Site > RD-Sitzungshosts. Wähle einen Server aus, und bearbeite seine Eigenschaften wie folgt:
    1. Wähle FSLogix aus der Dropdown-Liste „Technologie“ unter der Registerkarte „Benutzerprofil“.
    1. Wähle als Standorttyp SMB-Standort oder Cloud-Cache.
    1. Gib einen Netzwerkfreigabepfad ein, um die Benutzerprofil-Datenträger zuzuweisen.
    1. Wähle Benutzerprofil-Datenträgerformat (VHD oder VHDX), Zuweisungstyp (dynamisch oder voll) und die Standardgröße für den Profildatenträger.
FSLogix-Profilcontainer
FSLogix-Profilcontainer

FSLogix und Parallels RAS

Parallels RAS vereinfacht Verwaltungsaufgaben bei der Verwaltung von FSLogix-Profilcontainern über RDSH-, VDI- und Windows Virtual Desktop-Arbeitslasten. Die Bereitstellung des FSLogix-Agenten und seine Konfiguration sind vollständig in die Parallels RAS-Konsole integriert, wodurch manuelle Installationen, die Bearbeitung von Registrierungseinstellungen oder die Konfiguration von Active Directory-Gruppenrichtlinien vermieden werden.

Massenverwaltung

Parallels RAS ermöglicht die Angabe der FSLogix-Konfiguration für eine Gruppe von Servern und sogar für alle Server. Dies kann in den Eigenschaften „Standardeinstellungen der Site“ und „Gruppe“ erfolgen. Die FSLogix-Anwendung wird auf jedem neuen Server, der zur Parallels RAS-Farm hinzugefügt wird, entsprechend konfiguriert, was die Administrationsaufgaben erheblich vereinfacht.

Erfordernisse

Um FSLogix-Profilcontainer verwenden zu können, wird Folgendes benötigt:

FSLogix-Profilcontainer-Lizenzberechtigung, die in den folgenden Lizenzen enthalten ist:

Weitere Voraussetzungen sind:

Referenzen

MICROSOFT – Was ist FSLogix?

MICROSOFT – Profilcontainer zur Umleitung von Benutzerprofilen

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder müssen ausgefüllt werden.