VDI-Leistung mit automatisierten Image-Optimierungen und Vorlagenverteilung verbessern


Unternehmen, die auf Lösungen für virtuelle Desktop-Infrastrukturen (VDI) umsteigen, suchen nach einer optimierten Ressourcennutzung, um ein erstklassiges Benutzererlebnis zu gewährleisten. Dieser Blogbeitrag stellt die Möglichkeiten vor, wie sowohl automatisierte Image-Optimierungen als auch die Verteilung von Vorlagen an eine lokale Speicherquelle zur Verbesserung deiner VDI-Einrichtung beitragen.

Vorteile der automatisierten Image-Optimierung mit Parallels RAS

Bei der Arbeit mit veröffentlichten Desktops kann es vorkommen, dass für bestimmte Anwendungsfälle nicht die vollständige Standardbenutzerumgebung erforderlich ist. Verschiedene Aufgaben wie die Reduzierung der Anzahl laufender Dienste oder die Deaktivierung unnötiger Funktionen und Komponenten können der Virtualisierung verschiedene Vorteile bringen, vor allem in Bezug auf Leistung, Ressourcenauslastung und Benutzererfahrung.

Parallels® Remote Application Server (RAS) enthält über 130 sofort verfügbare Image-Optimierungen, die in die folgenden Hauptkategorien unterteilt sind:

Alle Optimierungen wurden so konzipiert, dass sie leicht aktualisiert werden können, um zukünftige Versionen des Windows-Betriebssystems zu unterstützen. Zusätzlich können Administratoren ihre benutzerdefinierten Skripte zum Optimierungsverfahren hinzufügen.

Schritte zur Durchführung automatisierter Image-Optimierungen

Zusätzlich zu den VDI-Arbeitslasten können automatisierte Image-Optimierungen auf die folgenden Ressourcen angewendet werden: Remotedesktop-Sitzungshosts (RDSH), Windows Virtual Desktops (WVD) und Remote PC-Pools über VDI.

Um eine Vorlage für einen virtuellen Desktop mit automatisierten Image-Optimierungen mit dem Assistenten zum Erstellen von Parallels-Vorlagen zu erstellen:

  1. Die Registerkarte Vorlagen im Abschnitt VDI suchen
  2. Hinzufügen aus dem Dropdown-Menü Aufgaben wählen, und eine Gastmaschine aus der virtuellen Gästeliste aussuchen.
  3. Virtueller Desktop auswählen, und bei Bedarf den RAS Guest Agent installieren
  4. Diese Werte entsprechend der Anforderungen für die folgenden Felder eingeben: Vorlagenname, Maximale Gast-VMs, Anzahl der nach Abschluss des Assistenten bereitgestellten Gast-VMs, Name der Gast-VM und Klon-Methode.
  5. Werte für Folgendes eingeben: Puffer verfügbar halten, Gast-VM-Status nach der Vorbereitung und Nicht verwendete Gast-VMs löschen nach.
  6. Verteilung von Multi-Provider-Vorlagen aktivieren oder deaktivieren
  7. Den Ordner wähle oder ändern, in dem die Gast-VMs erstellt werden sollen.
  8. Das Tool zur Image-Vorbereitung wählen und konfigurieren: RASprep oder Sysprep.
  9. Überprüfen, ob das Kontrollkästchen Optimierung aktivieren markiert ist. Wenn das Optionsfeld Automatisch markiert ist, werden alle Optimierungskategorien angewendet. Wenn dagegen die Option Manuell ausgewählt ist, kann der Administrator entscheiden, welche Kategorien konfiguriert werden sollen.
VDI-Leistung mit automatisierten Image-Optimierungen

Wenn die Option Manuell aktiviert ist, kann jede entsprechende Kategorie und ihre erweiterten Einstellungen durch Klicken auf Aufgabe -> Eigenschaften untersuchen ausgewählt werden. Als Beispiel wird unten die Standardkonfiguration für Windows-Dienstoptimierungen gezeigt:

VDI-Leistung mit automatisierten Image-Optimierungen
  1. Einen Lizenzschlüssel-Verwaltungstyp auswählen.
  2. Den Assistenten schließen.

Als Beispiel haben wir eine virtuelle Maschine mit Windows 10-Entwicklungsumgebung von der Microsoft-Webseite heruntergeladen, und wir haben die automatischen Optimierungen der Windows-Dienste und der visuellen Effekte bei der Erstellung einer Parallels-RAS-Vorlage angewendet.

Sobald neue Gast-VMs anhand dieser Vorlage erstellt wurden, können, wenn die Datei ImageOptimizer.log unter %ProgramData%\Parallels\RASLogs überprüft wird, alle angewandten Optimierungen identifiziert werden. In diesem Fall können wir überprüfen, ob der Windows Update-Dienst deaktiviert wurde, wodurch die automatische Installation von Windows-Patches in den Gast-VMs verhindert wird.

VDI-Leistung mit automatisierten Image-Optimierungen

Vorteile der Parallels RAS-Vorlagenverteilung auf lokalen Speicher

Parallels RAS beinhaltet die Fähigkeit, RDSH- oder VDI-Vorlagen nicht nur für zentral gemeinsam genutzten Speicher, sondern auch für lokalen Speicher bereitzustellen, der über mehrere unabhängige Microsoft Hyper-V-Hosts bezogen wird. Diese Funktion hilft Administratoren beim Aufbau einer einfach zu skalierenden und kostengünstigen Virtualisierungslösung, da sie nicht von teuren zentralen Speicherlösungen wie einem Storage Area Network (SAN) abhängig ist. Außerdem optimiert sie die lokale Ressourcennutzung und ermöglicht die Replikation von Vorlagen zwischen verschiedenen Microsoft Hyper-V-Hosts auf der Grundlage einer Verteilerliste.

Schritte zur Durchführung der Vorlagenverteilung an den lokalen Speicher

Wenn wir das obige Beispiel zur Erstellung einer Parallels RAS VDI-Vorlage durchsehen, können Administratoren in Schritt sechs die Verteilung von Vorlagen für mehrere Anbieter aktivieren. Wenn diese Schritte ausgeführt werden und das Kontrollkästchen auf Verteilung von Multi-Provider-Vorlagen aktivieren gesetzt ist, wird die Vorlagenverteilung unter verschiedenen Microsoft Hyper-V-Providern aktiviert. Mit den Schaltflächen Hinzufügen, Alle hinzufügen, Entfernen und Alle entfernen kann die Zielhost-Liste konfiguriert werden, in der die Vorlage repliziert wird.

VDI-Leistung mit automatisierten Image-Optimierungen

Diese Funktion setzt voraus, dass alle Anbieter, die in der Zielliste enthalten sind, über eine Domäne verbunden sind und identisch sein müssen:

Verbessere die Leistung der VDI-Infrastruktur mit Parallels RAS

Parallels RAS hilft Unternehmen bei der Verbesserung ihrer VDI-Einrichtungen durch die Maximierung ihrer Ressourcennutzung und die Gewährleistung eines optimalen Benutzererlebnisses.

Mit der automatisierten Image-Optimierungsfunktion von Parallels RAS können Administratoren bestimmte Betriebssystemverbesserungen automatisch auf ihre VDI-Arbeitslasten anwenden, ohne dass ein manueller Eingriff erforderlich ist. Dadurch wird die Leistung optimiert, Verwaltungsaufgaben werden reduziert und das Benutzererlebnis wird verbessert.

Darüber hinaus haben Administratoren während des Vorlagenerstellungsverfahrens die Möglichkeit, VDI-Vorlagen auf einfache Weise direkt von der Parallels RAS-Konsole aus auf den lokalen Speicher von mehreren Microsoft Hyper-V-Anbietern zu replizieren.

Erfordernisse

Um FSLogix-Profilcontainer verwenden zu können, wird folgendes benötigt:

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder müssen ausgefüllt werden.