Citrix installieren – Alles was du wissen musst


Eine Vorgeschichte der Citrix-Produkte

Ein Problem, das Unternehmen mit Citrix haben, ist die Auswahl des richtigen Tools unter den vielen Citrix-Produkten und -Versionen. Das Unternehmen hat innerhalb von 20 Jahren bereits zwei Dutzend Produkte mit 200 Namen veröffentlicht. Sein erstes Virtualisierungsprodukt, Citrix Multi-User, kam 1991 auf den Markt und wurde von WinView, WinFrame und MultiWin abgelöst. Im Jahr 1998 brachte das Unternehmen Citrix MetaFrame heraus, dessen Name später in Citrix MetaFrame XP und Citrix MetaFrame Presentation Server geändert wurde. Citrix XenApp, das erfolgreichste Produkt des Unternehmens, kam 2008 auf den Markt. Während mit XenApp Remote-Anwendungen veröffentlicht wurden, waren es mit XenDesktop Remote-Desktops.

2013 kündigte Citrix dann das EOL von XenApp an und integrierte dessen Funktionen in XenDesktop. Diese Änderung wurde von den Kunden jedoch nicht gut aufgenommen, da sie zu großer Verwirrung hinsichtlich der Installations- und Upgrade-Optionen von Citrix führte. Um dieses Problem zu beheben, gab Citrix wiederum XenApp 7.5 heraus.

Der Umgang mit mehreren Citrix-Produkten

Mit Citrix müssen Unternehmen Lizenzen mehrerer Produkte kaufen und sie konfigurieren, um eine vollständige VID erstellen und verwalten zu können. Während XenDesktop virtuelle Desktops veröffentlicht, stellt XenApp virtuelle Anwendungen bereit. NetScaler ist eine weitere wichtige Komponente, mit der hohes Lastaufkommen auf die verfügbaren Server verteilt wird. Client-Geräte müssen Citrix Receiver herunterladen, installieren und einrichten, um auf Ressourcen zugreifen zu können, die auf XenApp-Servern bereitgestellt wurden. Für den Zugriff auf über das Internet bereitgestellte Ressourcen wird Citrix Gateway benötigt.

Die Unternehmen müssen alle diese Tools separat installieren und konfigurieren, damit die VDI eingesetzt werden kann. Darüber hinaus gibt es weitere Tools, wie z. B. Citrix StoreFront, mit dem Unternehmen Enterprise App Stores erstellen können, und Citrix Studio, das Unternehmen bei der Bereitstellung von XenApp und XenDesktop unterstützt. Citrix Director ist ein webbasiertes Tool, mit dem die IT Remote-Support bereitstellen kann. Abgesehen von der Zeit und den Bemühungen, die man selbst investiert, muss darüber hinaus auch noch ein zertifizierter Fachmann engagiert werden, der diese Tools installiert und konfiguriert.

Neben der komplexen Bereitstellung und Konfiguration der Citrix-Installationsverfahren gibt es mehrere bereits bekannte Performance-Probleme. So kann beispielsweise bei dedizierten Desktops ein schwarzer Bildschirm oder eine Leistungsminderung auftreten, wenn man sich zum ersten Mal bei einer Windows 8-Umgebung anmeldet. Außerdem werden manchmal in Anwendungen, die mit einem VDA-Host unter Windows 8 bereitgestellt werden, Nicht-ASCII-Zeichen im Benachrichtigungsbereich angezeigt.

Parallels Remote Application Server – ein Produkt mit mehreren Komponenten

Parallels Remote Application Server ist eine umfassende Lösung zur Bereitstellung virtueller Anwendungen, die die Funktionen von XenApp, XenDesktop, und NetScaler vereint, um eine effiziente und benutzerfreundliche Cloud-Lösung zu gewährleisten. Auf diese Weise lässt sich mit einem einzigen Tool Desktops und Anwendungen remote bereitstellen und gleichzeitig das gesamte Netzwerk über ein Dashboard verwalten und überwachen. Der Lastausgleich wird standardmäßig automatisch konfiguriert und sorgt für eine hohe Verfügbarkeit von Ressourcen. Außerdem lässt sich Parallels Remote Application Server einfach bereitstellen und verwenden. Mithilfe eines einfachen Assistenten ist das Tool bereits nach wenigen Minuten einsatzbereit.

Installation von Citrix im Vergleich zur Installation von Parallels Remote Application Server

Dank der einfachen Installation muss man sich nicht wie bei Citrix durch stundenlange, komplexe Installationsverfahren quälen. Gleichzeitig fallen im Vergleich zum umfangreichen und komplizierten Lizenzierungsprogramm von Citrix geringere Kosten und Beratungsgebühren an. Und da nicht mehrere Produkte installiert werden müssen, wird auch keine weitere Hardware benötigt. Parallels Remote Application Server reduziert die Kosten, Komplexität und Installationszeit, sodass es im Vergleich zu Citrix die bessere Wahl ist.

Du benötigst Windows auf Mac?

Mit Parallels Desktop kannst du Windows auf Mac und auch viele andere Betriebssysteme nutzen. Hier kannst du dir eine kostenlose Probeversion herunterladen. Viel Spaß damit!

Diese Artikel könnten für dich auch noch interessant sein:

Macs sollten als Arbeitsrechner nicht vernachlässigt werden

Der Anfang vom Ende für Citrix XenApp – Was nun?

Haben Laptops für Unternehmen an Bedeutung verloren?

Wake-On-LAN mit Parallels Remote Application Server

References

Citrix Install: Known Issues | Citrix Support

Citrix Install: Citrix Products Evolve, but Name Changes Obscure Unification | Redmond Magazine

Citrix Install: Citrix XenDesktopTech Target

Citrix Install: Understanding the Citrix Product Portfolio | vKnowledge

Citrix Install: No Surprise, Citrix Decides to End Sales on VDI-in-a-Box. Will Anything Replace It?Brian Madden

Windows auf Mac

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder müssen ausgefüllt werden.