Parallels Desktop 15, DirectX 11 und Metal


Das kürzlich veröffentlichte Parallels Desktop® 15 für Mac verfügt über eine Reihe hervorragender Funktionen, von denen die große Anwenderbasis auf vielfältige Weise profitieren wird. Wir denken jedoch, dass die Funktion, die den größten Nutzen für die meisten Anwender bringen wird, der Wechsel zu Metal und die Unterstützung von DirectX – insbesondere DirectX 11 – ist. Diese Unterstützung bedeutet, dass jetzt eine Vielzahl von Windows-basierten Spielen und CAD-Programmen problemlos auf dem Mac ausgeführt werden können. In diesem Blogbeitrag werden wir einige der Vorteile dieser neuen Funktion diskutieren und beschreiben, warum sie so viele Benutzer betreffen wird.

Es besteht ein grundlegendes Missverhältnis zwischen Windows-Anwendungen und Mac®-Anwendungen, die ihren jeweiligen Benutzern hochwertige Grafiken zur Verfügung stellen. Im Windows-Ökosystem ist DirectX die weit verbreitete Grundlage für Grafiken. In Mac wurde die Grafikunterstützung auf verschiedene Weise angeboten, von QuickDraw (in den frühen Tagen des Mac) über Quartz (in den frühen Tagen des Mac OS X®) bis hin zu Metal heute.

Parallels Desktop hat diese Diskrepanz überbrückt und bietet die Möglichkeit, dass Windows-Applikationen, die mit DirectX erstellt wurden, auf Mac laufen. In früheren Versionen von Parallels Desktop wurde dies durch eine weitere Grafikbibliothek, OpenGL, erreicht. OpenGL, das auf dem Mac verfügbar war, bot den Parallels-Entwicklern die Möglichkeit, die von vielen Windows-Anwendungen benötigte Grafikunterstützung zu erreichen.

Im Juni 2017 gab Apple® jedoch bekannt, dass OpenGL auf dem Mac veraltet sei, und Apple forderte alle Mac-Entwickler auf, zu Metal zu wechseln. Metal ist seit 2014 erhältlich und ist nun Teil von macOS®, iOS, tvOS™ und watchOS®. Alle aktuellen Apple Hardwareprodukte bieten eine Hardwarebeschleunigung für Metal, was Metal zum besten Ansatz für schnelle Grafikleistung für Mac-Anwendungen macht.

Die Grafikanforderungen von Parallels Desktop unterscheiden sich deutlich von denen anderer Mac-Anwendungen. Deshalb begannen die Parallels-Ingenieure mit ihren Apple-Pendants zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass Metal die Anforderungen von DirectX unterstützt – mit Windows-Anwendungen in Parallels Desktop. Der Höhepunkt dieser Arbeit ist Parallels Desktop 15 und Metal in macOS Catalina.

Die Beziehung zwischen all diesen Grafikbibliotheken in den letzten drei Versionen von Parallels Desktop ist in Tabelle 1 dargestellt.


  Parallels Desktop 13 Parallels Desktop 14 Parallels Desktop 15
DirectX 9 Unterstützt über OpenGL Unterstützt über OpenGL Unterstützt über Metal
DirectX 10 Unterstützt über OpenGL Unterstützt über OpenGL Unterstützt über Metal
DirectX 11 Nicht unterstützt Nicht unterstützt Unterstützt über Metal

Tabelle 1: Die Beziehungen zwischen Windows- und Mac-Grafikbibliotheken in den letzten drei Versionen von Parallels Desktop.


Was bedeutet dies für die Benutzer von Parallels Desktop 15?

In Tabelle 2 sind einige der Windows-Anwendungen aufgeführt, die jetzt in Parallels Desktop 15 funktionieren:


CAD/CAM-Anwendungen Spiele
Autodesk 3ds Max 2020 Anno 2205
Lumion Frostpunk
ArcGIS Pro 2.3 Mark of the Ninja: Remastered
MasterSeries Risk of Rain 2
  Space Engineers
  Age of Empires: Definitive Edition

Von besonderer Bedeutung ist für mich das Spiel Age of Empires: Definitive Edition. Wie schon in vorherigen Blogbeiträgen erwähnt habe, ist Age of Empires ein absolutes Lieblingsspiel von uns. Im Februar 2018 hat Microsoft eine neue Version mit dem Titel Definitive Edition veröffentlicht. Wir waren sehr gespannt auf diese neue Version, die jedoch DirectX 11 erforderte. Wir haben versucht, sie in Parallels Desktop 14 auszuführen, aber das Ergebnis war eher enttäuschend. Es gab Warnhinweise (Abb. 1) und das Spiel war träge und langsam – schlicht weg nicht spielbar.



Als Parallels Desktop 15 als Betaversion zur Verfügung stand, hat sich mein Kollege Kurt freiwillig gemeldet, um Age of Empires: Definitive Edition zu testen. Er hat dem Entwicklungsteam gerne berichtet, dass diese neue Version von Age of Empires in Parallels Desktop 15 sehr gut funktioniert hat, insbesondere bei der Beta-Version von macOS Catalina.

Video 1 zeigt einen Ausschnitt von Age of Empires: Definitive Edition in einer frühen Betaversion von Parallels Desktop 15:



Bedeutet das also, dass alle DirectX 11-Anwendungen in Parallels Desktop 15 gut laufen? Nun, das hängt sehr von deiner Hardware ab, insbesondere von der CPU und der Grafikkarte auf deinem Mac.

Viele aktuelle DirectX 11-Spiele – insbesondere First-Person-Shooter – nutzen die neueste verfügbare Hardware. Parallels Desktop 15 mit DirectX-Unterstützung kann einige wirklich bemerkenswerte Ergebnisse erzielen. Aber Parallels Desktop kann auch dein vier Jahre altes MacBook Air® nicht in ein 8.000 Dollar teures Alienware™ Gaming-Rig mit einer 1.300 Dollar teuren flüssiggekühlten Grafikkarte verwandeln. Das ist einfach nicht möglich.

Mit diesem Mac wurde Video 1 erstellt:

Darüber hinaus können Xbox-Spiele nun auch unter Windows 10 in Parallels Desktop 15 ausgeführt werden. Das wird das Thema eines weiteren Blog-Posts sein, der bald folgen wird.

Wir würden uns freuen, wenn du uns in einem Kommentar über deine Erfahrungen mit DirectX 11-Anwendungen in Parallels Desktop 15 berichtest.

Jetzt ganz einfach testen und Parallels Desktop 15 für Mac 14 Tage lang kostenlos ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Felder müssen ausgefüllt werden.