Neue Funktionen in Parallels Desktop 17

Neues in ...

Parallels® Desktop 17

Vollgepackt mit wichtigen Leistungsupdates, bereit für macOS Monterey und optimiert für Intel- und Apple M1-Prozessor.

  • Blitzschnell – Bis zu 38 % schnellere Windows-Wiederaufnahmezeit, damit Sie schnell auf Ihre Anwendungen zugreifen können
  • Bessere Grafikleistung – Bis zu 25 % schnellere 2D-Grafik und bis zu 28 % schnelleres DirectX 11
  • Flüssigere Reaktionszeit der Windows-Benutzeroberfläche und optimierte Videowiedergabe, höhere Bildfrequenz in Spielen und vieles mehr.

Nächste Generation

Volle Unterstützung von Windows 11 und macOS Monterey Parallels Desktop bleibt stets auf dem neuesten Stand, sodass Sie ohne Unterbrechung weiterarbeiten können – auch wenn eine neue macOS-, Windows- oder Linux-Version erscheint.

macOS in einer virtuellen Maschine

In Zusammenarbeit mit Apple haben die Ingenieure bei Parallels den weltweit ersten Prototyp einer virtuellen Maschine für macOS Monterey entwickelt, die auf einem Mac mit Apple M1-Chip läuft.2

Parallels Desktop 17

Machen Sie mehr als je zuvor

Verbessertes Ziehen und Ablegen ermöglicht das einfache Ablegen von Text und Bildern in macOS Monterey Quick Note aus Windows-Anwendungen. Installieren Sie macOS Monterey ganz einfach über den Parallels Desktop 17 Installationsassistenten auf einer virtuellen Maschine.2

Parallels Desktop 17

Unterstützung für macOS Monterey

Parallels Desktop 17 unterstützt macOS Monterey, macOS Big Sur 11, macOS Catalina 10.15, macOS Mojave 10.14 und macOS High Sierra 10.13.

Neu! Features von Parallels Desktop 17

Schnelleres Fortsetzen von Windows 10. Flüssigere Reaktionszeit der Windows-Benutzeroberfläche und optimierte Videowiedergabe. Perfektionierte Integration. Leistungsstarke neue Features für Macs mit dem Apple M1-Chip.

m1-chip

Neu entwickelt für Apple M1- und Intel-basierte Mac-Geräte

Parallels Desktop für Mac wurde neu entwickelt und optimiert, um sowohl auf Apple M1- als auch auf Intel-basierten Mac-Geräten nativ zu laufen, was Geschwindigkeit und Akkulebensdauer erhöht.

Bis zu
38%
schnelleres

Fortsetzung von Windows 10

Bis zu
33%
schnelleres

Hochfahren von Windows auf M1

Bis zu
28%
schnelleres

DirectX 111

Bis zu
20%
bessere

Festplattenleistung auf M1

Verbesserte Desktop-, Video- und Gaming-Erfahrung

Der verbesserte Anzeigetreiber in Parallels Desktop 17 sorgt für eine deutlich flüssigere Reaktionszeit der Windows-Benutzeroberfläche und eine synchronisierte Videowiedergabe. Zusätzlich zu den neuen Leistungsverbesserungen erhöht der neue Treiber die Bildfrequenz in vielen Windows-Spielen für ein besseres Spielerlebnis und bietet eine bessere Synchronisierung mit dem Mac-Monitor.

Nahtloses Ziehen und Ablegen von Inhalten zwischen Windows und Mac

Ziehen und Ablegen von Text oder Grafiken zwischen Mac- und Windows-Anwendungen, schnell und einfach. Unter macOS Monterey können Sie beliebige Inhalte aus Windows-Anwendungen genauso einfach wie aus macOS-Anwendungen auf Quick Note ziehen und ablegen.

Bessere Kontrolle des Festplattenspeichers

Sie sind besser über die Ressourcen und den Speicher Ihres Mac informiert. Der von Snapshots belegte Speicherplatz wird jetzt im aktualisierten Assistenten für freien Speicherplatz berechnet.

Mac-Optionstaste als AltGr in Windows 10 aktivieren

Mit Parallels Desktop 17 können Sie jetzt AltGr auf die linke Mac-Optionstaste neu zuordnen, um mit der linken Optionstaste Buchstaben mit Akzent und Sondersymbole einzugeben.

Spitzenperformance durch automatische Optimierung Ihrer virtuellen Maschinen

Parallels Desktop 17 wertet Ihre Hardware aus und weist automatisch die optimale Anzahl an Ressourcen für Ihre virtuellen Maschinen zu, sodass Sie die bestmögliche Leistung und Erfahrung erhalten.

Verbesserte Erfahrung im Coherence-Modus

Nahtlose End-to-End-Benutzererfahrung mit weniger störenden Änderungen des Erscheinungsbildes während der Windows-Anmeldung, des Herunterfahrens und der Software-Updates.

Verbesserte USB-Unterstützung

Die Unterstützung von USB 3.1-Geräten erleichtert den Anschluss von weiteren Super-Speed-Speichern, darunter Samsung T7 Touch, Pro Elite portable SSDs und andere. Benutzerfreundliche USB-Gerätenamen im Parallels Desktop-Menü erleichtern die Identifizierung und Auswahl des gewünschten USB-Geräts für die Verbindung mit Windows.

Unformatierten Text kopieren und einfügen

Mit dem macOS-Kurzbefehl „Umschalt+Wahl+Befehl+V“ können Sie unformatierten Text in Ihre virtuellen Maschinen einfügen, wodurch die normalerweise erforderlichen zusätzlichen Schritte entfallen.

Unterstützung mehrerer Bildschirme für Linux

Sie können die virtuelle Maschine Linux jetzt im Vollbildmodus auf mehreren Bildschirmen verwenden.

Neue Funktionen in Pro und Business Edition

Einfaches Konvertieren eines verknüpften Klons in eine unabhängige virtuelle Maschine

Sie haben es verlangt und wir liefern! Mit Parallels Desktop 17 für Mac Pro Edition ist es jetzt möglich, mit zwei Klicks eine unabhängige virtuelle Maschine aus einem verknüpften Klon zu erstellen. Verwenden Sie hierfür je nach Präferenz entweder eine neue Option für die Benutzeroberfläche oder Parallels Desktop CLI.

Verbessertes Visual Studio-Plug-in

Das Parallels Desktop-Plug-in für Visual Studio (zum Debuggen von Code in einer eigenständigen VM) wurde aktualisiert, um Mac-Computer mit Apple M1-Chip zu unterstützen. Außerdem ist das neue Plug-in in Visual Studio 2019 viel einfacher zu installieren.

Unternehmensweite Bereitstellung virtueller Maschinen auf jedem Mac

Unternehmensadministratoren können jetzt vorkonfigurierte virtuelle Windows-Maschinen auf Mac-Computern mit Apple M1-Chip bereitstellen. Installieren Sie alle erforderlichen Anwendungen, bereiten Sie ein Paket vor, laden Sie es in den Cloud-Speicher hoch und geben Sie einen Download-Link und eine Beschreibung in Parallels My Account an.

Stellen Sie Parallels Desktop in einer Multi-Architektur-Mac-Flotte mit einem einzigen Paket bereit

Parallels Desktop 17 ist eine universelle Binärdatei, die es ermöglicht, nur ein Paket für Intel- und M1-basierte Mac-Computer zu erstellen und die unternehmensweite Bereitstellung von virtuellen Maschinen zu nutzen, um nach der Bereitstellung ein Windows 10 VM-Image zu liefern.

Standard Edition

Installation

  • Verwenden Sie „Mit Apple anmelden“ für die Registrierung und Anmeldung beim Parallels Account.
  • Windows 10 mit einem Klick automatisch herunterladen und installieren.*
  • Aktivieren Sie Windows automatisch, indem Sie vor der Installation ein Lizenzschlüssel eingeben.
  • Automatisieren Sie mit der Express-Installation die Windows-Installation und die Einrichtung von Benutzerkonten vollständig.
  • Installieren Sie virtuelle Maschinen von einem ISO-Image, einer Anwendung, USB, CD oder DVD.
  • Wählen Sie automatisch erkannte Betriebssystem-Installationsprogramme in den Ordnern „Downloads“ und „Desktop“ aus.
  • Verwenden Sie die automatische Parallels Tools-Installation für viele Betriebssysteme.
  • Konfigurieren Sie Windows ganz einfach für Produktivität oder Spiele.
  • Verwenden Sie Windows von Boot Camp aus in einer virtuellen Maschine.
  • Importieren Sie Boot Camp in eine eigenständige virtuelle Maschine.
  • Migrieren Sie Windows von einem PC in eine virtuelle Maschine.*
  • Laden Sie virtuelle Maschinen mit Ubuntu Linux, Fedora Linux, CentOS* Linux, Debian GNU/Linux, Mint Linux* und Android* herunter.
  • Laden Sie eine einsatzbereite virtuelle Windows 10-Maschine mit Legacy Edge-App herunter.*
  • Installieren Sie macOS von der Recovery-Partition aus in eine virtuelle Maschine.*
  • Importieren Sie virtuelle Maschinen mit VMware, VirtualBox und Hyper-V.

Onboarding

  • Laden Sie eine kostenlose 14-tägige Testversion von Parallels Desktop Pro Edition mit vollem Funktionsumfang herunter.
  • Kaufen Sie Windows 10 direkt über Parallels Desktop.
  • Lernen Sie nach Abschluss der Windows-Installation die grundlegenden Funktionen von Parallels Desktop kennen.
  • Erfahren Sie mehr über den Coherence™-Darstellungsmodus bei der ersten Nutzung.
  • Erfahren Sie mehr über die Arbeit mit gemeinsam genutzten Profilordnern beim Löschen von Mac-Dateien aus Windows.
  • Erfahren Sie mit der Parallels Desktop-Hilfe mehr über die Anwendungsfunktionen.

Allgemein

  • Nutzen Sie Windows und andere virtuelle Maschinen mit nativer macOS-Virtualisierung unter macOS Big Sur und höher (ohne zusätzliche Kernel-Erweiterungen).
  • Nutzen Sie bis zu 4 CPUs und 8 GB RAM für eine virtuelle Maschine und noch mehr in der Pro und Business Edition.
  • Starten Sie eine virtuelle Maschine per USB, Netzwerk oder einer externen Festplatte.
  • Verwalten Sie die Boot-Reihenfolge und die Geräte der virtuellen Maschine.
  • Sie können virtuelle Maschinen zur Steigerung der Produktivität anhalten und fortsetzen.
  • Erstellen Sie Snapshots, um den Status des Betriebssystems und des Datenträgers zu speichern und später darauf zurückzugreifen.
  • Speichern Sie den aktuellen Status der virtuellen Maschine, bevor sie wieder auf einen Snapshot zurückgesetzt wird.
  • Halten Sie eine virtuelle Maschine automatisch an, wenn sie im Leerlauf ist, um Mac-Ressourcen zu sparen.
  • Konfigurieren Sie den Zeitpunkt, zu dem eine virtuelle Maschine angehalten werden soll.
  • Konfigurieren Sie eine virtuelle Maschine so, dass sie immer im Hintergrund ausgeführt wird.
  • Konfigurieren Sie eine virtuelle Maschine so, dass sie beim Start von Parallels Desktop gestartet wird.

Erscheinungsbild

  • Verwenden Sie eine virtuelle Maschine in einem Fenster, im Vollbild- oder Bild-in-Bild-Modus.
  • Verwenden Sie alle Mac-Bildschirme im Vollbildmodus.
  • Blenden Sie Windows-Spaces auf allen Bildschirmen gleichzeitig ein und aus.
  • Optimieren Sie den Vollbildmodus für Spiele.
  • Verwenden Sie Windows-Gammaeinstellungen im Vollbildmodus.
  • Verwenden Sie Opazität und „Immer im Vordergrund“ für den Bild-in-Bild-Modus.
  • Verwenden Sie Windows-Anwendungen im Coherence-Darstellungsmodus nebeneinander mit macOS-Anwendungen.
  • Verwenden Sie Parallels Desktop in einem dunklen Design.
  • Konfigurieren Sie das Starten und Herunterfahren der virtuellen Maschine.
  • Beobachten Sie CPU-, Netzwerk- und Festplattenaktivität in der Statusleiste der virtuellen Maschine.
  • Verfolgen Sie mit dem Ressourcenmonitor die CPU- und RAM-Nutzung für mehrere virtuelle Maschinen.
  • Verwalten Sie mit dem Assistenten zur Freigabe von Speicherplatz den Speicherplatz.
  • Zeigen Sie im Datei-Explorer an, welche Mac-Ordner für Windows freigegeben sind.
  • Zeigen Sie Windows-Programme im Dock an.
  • Zeigen Sie Dock-Symbole nur im Coherence-Modus an.
  • Animieren Sie Symbole im Dock, um aufmerksam zu machen.

Grafiken

  • Verwenden Sie eine virtuelle Maschine mit Retina-optimierter hoher DPI-Auflösung.
  • Führen Sie DirectX 11-Anwendungen unter Windows (mit Apple Metal) aus.
  • Führen Sie OpenGL 3-Anwendungen unter Windows und Linux aus.
  • Führen Sie die virtuelle Maschine mit macOS Big Sur mit Apple Metal-Unterstützung (auf dem macOS Big Sur-Host) aus.*
  • Verwenden Sie bis zur Hälfte des Windows RAM für den Videospeicher.
  • Schalten Sie die Hochleistungsgrafiknutzung (diskrete Grafikkarte) um.

Integration

  • Verwenden Sie Windows im Reisemodus, um die Akkulaufzeit des MacBooks zu verlängern.
  • Planen Sie die Windows-Wartung für die Installation von Windows-Updates.
  • Steuern Sie Windows-Programme mit speziellen Touch Bar-Optionen.
  • Öffnen Sie Mac-Dateien mit Windows-Programmen.
  • Legen Sie Windows-Programme standardmäßig für das Öffnen von macOS-Dateien fest.
  • Verwenden Sie native Windows-Symbole im macOS für ausführbare Dateien.
  • Öffnen Sie Windows-Programme aus macOS.
  • Öffnen Sie macOS-Anwendungen aus Windows.
  • Ziehen und legen Sie Dateien und Bilder zwischen dem macOS und einer virtuellen Maschine (Windows, Linux, macOS) ab.
  • Ziehen und legen Sie die macOS-Bildschirmfotovorschau in Windows-Programmen ab.
  • Kopieren und fügen Sie formatierten Text und Dateien zwischen macOS und einer virtuellen Maschine (Windows, Linux, macOS) ein.
  • Öffnen Sie Weblinks aus Windows in macOS-Browsern.
  • Verwenden Sie den Windows-E-Mail-Client standardmäßig auf dem Mac.
  • Geben Sie macOS-Ordner und -Datenträger für Windows frei.
  • Geben Sie Windows-Ordner und -Datenträger für macOS frei.
  • Verwenden Sie macOS-Benutzerprofilordner als Windows-Benutzerprofilordner (Desktop, Dokumente, Downloads usw.).
  • Geben Sie macOS-Netzwerkpfade und -Volumes für Windows frei.
  • Verwenden Sie Windows-Apps auf dem iPad mit Sidecar, indem Sie Apple Pencil nutzen.
  • Verwenden Sie zwischen Mac und Windows synchronisierte Uhrzeiten und Zeitzonen.
  • Verwenden Sie unter Windows einen synchronisierten macOS-Speicherort.
  • Verfolgen Sie mit Benachrichtigungs-Badge für das Outlook-Dock-Symbol ungelesene E-Mails.
  • Verwenden Sie Outlook-Benachrichtigungen in macOS.
  • Hängen Sie kürzlich erstellte Mac-Dateien an Outlook-E-Mails an.
  • Öffnen Sie Microsoft Office-Dateien über den macOS-Browser in Windows Desktop-Anwendungen.
  • Zeigen Sie Windows-Benachrichtigungen in der Mac-Menüleiste an.
  • Erlauben Sie Windows-Programmen, automatisch in den Vollbildmodus zu wechseln, wenn sie im Coherence-Modus ausgeführt werden.
  • Geben Sie iCloud-, Dropbox- und Google Drive-macOS-Ordner für Windows frei.
  • Verwenden Sie das macOS-Lexikon unter Windows.
  • Verwenden Sie die macOS-Diktierfunktion unter Windows.
  • Verwenden Sie die macOS-Schnellsuche unter Windows.
  • Verwenden Sie macOS-Sonderzeichen unter Windows.
  • Heften Sie Ihre Kontakte aus der Windows People Bar am macOS-Dock an.
  • Geben Sie Windows-Dateien über das in das Windows-Kontextmenü eingebettete macOS-Freigabemenü frei.
  • Fügen Sie Fotos und Dokumente vom iPhone unter Windows ein.
  • Senden Sie Dateien vom Finder an den Windows-E-Mail-Client.
  • Verwenden Sie das mit dem Benachrichtigungsassistenten in Windows 10 synchronisierte macOS Nicht stören.

Geräte

  • Verwenden Sie alle Mac-Tastaturlayouts automatisch unter Windows.
  • Verwenden Sie eine zwischen macOS und Windows synchronisierte Tastaturlayout-Auswahl.
  • Passen Sie die Tastaturkürzel für virtuelle Maschinen an.
  • Verwenden Sie die Maus mit nahtlosem Wechsel zwischen macOS und Windows.
  • Optimieren Sie Maus und Tastatur für Spiele.
  • Verwenden Sie mit TrackPad den optimierten Bildlauf.
  • Verwenden Sie mit TrackPad problemlos Gesten zum Zoomen und Drehen.
  • Verwenden Sie Trackpad mit Force Touch und Druckempfindlichkeit unter Windows.
  • Verwenden Sie Grafiktabletts unter Windows mit voller Stiftunterstützung (Druck, Neigen, Drehen, Löschen).
  • Drucken Sie aus Windows mit Mac-Druckern mit Duplexdruck und bis zum Papierformat A0.
  • Synchronisieren Sie den Standarddrucker zwischen Mac und Windows.
  • Zeigen Sie vor dem Drucken unter Windows die macOS-Druckeinstellungen an.
  • Verbinden Sie USB-Geräte direkt mit einer virtuellen Maschine.
  • Verwalten Sie die automatischen Verbindung von USB-Geräten mit einer laufenden virtuellen Maschine.
  • Verwenden Sie eine Mac-Webkamera unter Windows mit einer Auflösung von bis zu 4K.
  • Verwenden Sie VoIP-Telefone unter Windows.
  • Verwenden Sie High-Definition-Audioein-/-ausgabe in virtuellen Maschinen.
  • Synchronisieren Sie die Lautstärke zwischen macOS und Windows.
  • Geben Sie Bluetooth-Geräte für Gast-OS frei.
  • Verbinden Sie Bluetooth-Geräte durch einfache Kopplung mit Windows.
  • Belegen Sie mit erweiterbaren virtuellen Festplatten so viel Speicherplatz, wie die virtuelle Maschine verbraucht.
  • Verwenden Sie die Echtzeit-Festplattenspeicheroptimierung für Windows, um die Nutzung des Mac-Festplattenspeichers zu optimieren.
  • Gewinnen Sie automatisch Speicherplatz beim Herunterfahren einer virtuellen Maschine wieder.
  • Ändern Sie die Größe der virtuellen Festplatten auf bis zu 2 TB.
  • Fügen Sie ein virtuelles Diskettengerät zu einer virtuellen Maschine hinzu.
  • Fügen Sie ein Gerät mit serieller Schnittstelle einer virtuellen Maschine hin.

Netzwerk

  • Geben Sie mit dem Shared-Netzwerk-Modus das Internet für eine virtuelle Maschine frei.
  • Stellen Sie mit dem Bridged Netzwerkmodus eine Verbindung von einem beliebigen Netzwerkadapter zu einer virtuellen Maschine her.
  • Verbinden Sie mit dem Host-exklusives Netzwerkmodus virtuelle Maschinen in isolierten Netzwerken miteinander.
  • Generieren Sie eine MAC-Adresse für Windows.

Sicherheit

  • Verwenden Sie das Trusted Platform Module 2.0-Gerät unter Windows 10.
  • Isolieren Sie eine virtuelle Maschine vom macOS.
  • Verschlüsseln Sie eine virtuelle Maschine.
  • Schränken Sie die Änderung des Status der virtuellen Maschine mit dem macOS-Admin-Passwort ein.
  • Schränken Sie Änderung der Konfiguration der virtuellen Maschine mit dem macOS-Admin-Passwort ein.
  • Schränken Sie die Änderung des Darstellungsmodus mit dem macOS-Admin-Passwort ein.
  • Schränken Sie die Verwaltung von Snapshots mit dem macOS-Admin-Passwort ein.
  • Verwenden Sie Touch IDs anstelle von manuell einzugebenden Passwörtern.

Support

  • Verwenden Sie eine Vielzahl von Artikeln aus der Wissensdatenbank, um schnelle Hilfe zu erhalten.
  • Verwenden Sie Facebook Messenger oder Twitter, um schnelle Hilfe zu erhalten.
  • Nutzen Sie Parallels-Foren, um mit anderen Benutzern in Kontakt zu treten.
  • Erhalten Sie Support mit täglicher Erreichbarkeit rund um die Uhr per Chat, Telefon und E-Mail.
  • Autorisieren Sie im Support Center automatisch, wenn die produktinterne Hilfeoption verwendet wird.

Bonus-Software

  • Enthält ein dreimonatiges Gratis-Abonnement für Parallels Access, das die einfachste Möglichkeit bietet, um von jedem beliebigen Standort aus auf Ihren Computer zuzugreifen.
  • Enthält ein dreimonatiges Gratis-Abonnement für Parallels® Toolbox mit über 30 One-Touch-Tools. Bereinigen Sie Laufwerke, erstellen Sie Screenshots und vieles mehr.

Pro Edition

Hinweis: Parallels Desktop Pro Edition enthält alle Funktionen der Standard Edition.

Allgemein

  • Verwenden Sie bis zu 32 CPUs und 128 GB RAM für eine virtuelle Maschine (VM).
  • Aktivieren Sie verschachtelte Virtualisierung, um WLS 2, Docker für Windows, den Android-Emulator für Visual Studio, den iPhone®-Emulator für Visual Studio, Xamarin.Android, Android Studio, Embarcadero RAD Studio und weitere zu installieren und zu verwenden.*
  • Konfigurieren Sie eine Startverzögerung für eine VM.
  • Optimieren Sie die Einstellungen und Leistung von virtuellen Maschinen mit Profilen für Softwareentwicklung, Softwaretests und Design.
  • Laden Sie eine einsatzbereite virtuelle Windows 10-Maschine mit Visual Studio herunter.*
  • Schalten Sie eine virtuelle Maschine auf eine vordefinierte Auflösung um.
  • Verwenden Sie verknüpfte Klone für bequemes Testen und Entwickeln.
  • Starten Sie Windows im Rollback-Modus, wenn Sie nicht möchten, dass Windows die Änderungen, die Sie während der Arbeitssitzung vorgenommen haben, speichert.
  • Verwenden Sie NetBoot für macOS-VM.
  • Archivieren/Entpacken Sie virtuelle Maschinen im Kontrollcenter, um Festplattenspeicher zu sparen.
  • Begrenzen Sie die Nutzung von VM-Ressourcen.
  • Verwenden Sie 8.3-Dateinamen für freigegebene Ordner.
  • Unterstützung für mmap() in Linux Shared Folders.
  • Verwenden Sie EFI Secure Boot.
  • Erstellen und Verwenden Sie VM-Vorlagen.
  • Geben Sie Smartcard-Lesegeräten für Windows frei.
  • Bereiten Sie die VM für die Übertragung auf einen anderen Mac oder in den Cloud-Speicher vor.

Erscheinungsbild

  • Führen Sie virtuelle Maschinen als Hintergrundprozesse aus, ohne dass die Benutzeroberfläche auf dem Mac-Schreibtisch angezeigt wird (Headless-Modus).
  • Kennzeichnen Sie Ihre virtuellen Maschinen über das Kontextmenü mit Farben, um sie voneinander zu unterscheiden.
  • Legen Sie für jede VM ein eigenes Symbol fest.
  • Sortieren Sie VMs im Kontrollcenter.
  • Verwenden Sie die Anzeige für verknüpfte Klone im Kontrollcenter.

Netzwerk

  • Testen Sie verschiedene Verbindungsprobleme mit einem erweiterten Netzwerkeditor; simulieren Sie eine 3G-, Edge- oder instabile Netzwerkverbindung oder begrenzen Sie die Netzwerkbandbreite in einer VM.
  • Überprüfen und kopieren Sie die IP-Adresse der virtuellen Maschine über das Netzwerksymbol in der VM-Statusleiste.
  • Starten Sie schnell die SSH-Sitzung mit Ihrer VM.
  • Öffnen Sie Ihre in einer VM gehostete Website mit einem Klick zum Testen über das Menü „Im Browser öffnen“.
  • Lösen Sie DNS-Anfragen von der VM unter Verwendung der Informationen in /etc/resolver vom Host-macOS auf.
  • Mit der Portweiterleitung können Sie den Datenverkehr von einem Mac-Port zu einer virtuellen Maschine oder einer IP-Adresse und dem gewünschten Port weiterleiten.
  • Verwenden Sie VM-Namen als DNS-Namen.
  • Verwenden Sie tcpdump mit virtuellen Netzwerken.
  • Erstellen Sie benutzerdefinierte Host-exklusive Netzwerke.
  • Geben Sie Namen für benutzerdefinierte Nur-exklusive Netzwerke an.
  • Verwenden Sie DNS-Anfragen über TCP im freigegebenen Netzwerk.

Entwicklung

  • Mit dem Microsoft Visual Studio-Plug-in in einer separaten virtuellen Maschine debuggen.
  • Mit dem Parallels Vagrant-Plug-in können Sie mit reproduzierbaren und portablen Arbeitsumgebungen arbeiten.
  • Verwenden Sie verknüpfte Klone im Vagrant Plug-in, um schnell neue Felder zu erstellen und den Festplattenspeicher effizient zu nutzen.
  • Führen Sie mit Jenkins einen Build-Server auf Mac aus.
  • Führen Sie Docker-VMs mit Docker Machine Provider für Parallels Desktop aus.
  • Erzeugen Sie mit den Parallels Desktop-Bedienelementen der Benutzeroberfläche ein Speicherabbild der VM.
  • Starten Sie eine Debugging-Sitzung in Terminal mit den Bedienelementen der Parallels Desktop-Benutzeroberfläche.
  • Greifen Sie über das Menü auf die Pro-Tools zu: SSH, WEB, DBG, DBG, DUMP.
  • Verwenden Sie das Parallels-SDK mit Python 3.0-Unterstützung.

Befehlszeilenschnittstelle

  • Über Tools der Befehlszeilenschnittstelle können Sie Parallels Desktop und virtuelle Maschinen, einschließlich deren Einstellungen und Konfiguration, steuern und verwalten.
  • Verwenden Sie die Bash (zsh)-Autovervollständigung für die Parallels CLI-Tools.
  • Übergeben Sie Argumente an die Anwendungen der virtuellen Maschine.

Bonus-Software

  • Enthält ein Gratis-Abonnement für Parallels Access, das die einfachste Möglichkeit bietet, um von jedem beliebigen Standort aus auf Ihren Computer zuzugreifen.
  • Enthält ein kostenloses Abonnement für die Parallels® Toolbox mit über 30 One-Touch-Tools. Bereinigen Sie Laufwerke, erstellen Sie Screenshots und vieles mehr.

Support

  • Erhalten Sie Premium-Support mit täglicher Erreichbarkeit rund um die Uhr per Telefon, E-Mail und Chat.

Business Edition

Hinweis: Die Parallels Desktop Business Edition enthält alle Funktionen der Standard und Pro Edition.

Lizenzen und Support

  • Nutzen Sie die Web-App Parallels My Account für Verwaltung und Support.
  • Verwalten Sie Unternehmensanwender: Laden Sie eine CSV-Benutzerliste herunter, stufen Sie Administratoren höher, sperren Sie Benutzer.
  • Verwenden Sie einen einzigen Lizenzschlüssel auf einer ausgewählten Anzahl von Computern.
  • Überwachen Sie die Lizenznutzung (verbleibende Lizenzen, wie viele verwendet werden).
  • Finden Sie Informationen über Macs, auf denen Parallels Desktop installiert wurde, erstellen Sie Berichte und verwalten Sie Informationsspalten.
  • Deaktivieren Sie eine Lizenz auf ausgewählten Macs per Fernzugriff, um Lizenzen für die Verwendung auf anderen Computern freizugeben.
  • Setzen Sie ausgewählte Computer auf eine schwarze Liste, sodass ein Benutzer Parallels Desktop auf diesen nicht mehr aktivieren kann.
  • Senden Sie eine benutzerdefinierte Nachricht an Benutzer, die deaktiviert/auf die schwarze Liste gesetzt werden.
  • Erstellen Sie Unterlizenzen aus der Hauptlizenz, um die Hauptlizenz zu schützen, die Nutzung zwischen mehreren Büros oder Abteilungen einzuschränken und die Lizenzdeaktivierung für Klassen und Absolventen einfach zu steuern.
  • Weisen Sie Administratoren einer Lizenz oder Unterlizenz zu.
  • Erhalten Sie eine verlängerte 30-tägige Nachfrist, um mehr Zeit für die Lizenzverlängerung zu haben.
  • Benennen Sie Computer um und hinterlassen Sie Notizen in ihrer Beschreibung.

Bereitstellung

  • Verwenden Sie das Bereitstellungspaket zur Konfiguration und Bereitstellung von Parallels Desktop und virtuellen Maschinen auf Macs mit ARD, Jamf, Parallels Mac Management, Munki und anderen Mac-Verwaltungstools.
  • Senden Sie Einladungs-E-Mails mit einem Build, einem Lizenzschlüssel und anderen Anweisungen an Benutzer.
  • Bereiten Sie die VM vor, laden Sie sie hoch, und ermöglichen Sie es Geschäftsanwendern, die VM auf ihren Macs mit einem Klick herunterzuladen.
  • Wählen Sie Windows-Programmeaus, die nach der Bereitstellung automatisch dem Mac Dock hinzugefügt werden sollen.
  • Aktivieren Sie den Einzelanwendungsmodus, um die Benutzeroberfläche und die Benachrichtigungen von Parallels Desktop auszublenden und nur die festgelegte Windows-Anwendung anzuzeigen.
  • Stellen Sie archivierte VMs bereit.

Administration

  • Im Administratorhandbuch für die Business Edition finden Sie Anweisungen dazu, wie Sie die Produktfunktionen verwenden.
  • Verwenden Sie erweiterte Optionen in den Kommandozeilen-Tools, um Parallels Desktop-Installationen nach der Bereitstellung zu verwalten.
  • Passen Sie das Erscheinungsbild des Kontrollcenters an, um das Logo des Unternehmens und Referenzen des Helpdesks zu integrieren.
  • Passen Sie die Option „Support anfordern“ innerhalb des Produkts, an, um die Benutzer zum Helpdesk umzuleiten.
  • Verwenden Sie einen lokalen Update-Server zur Verwaltung von Parallels Desktop-Updates und -Upgrades.
  • Ändern Sie das Kennwort des Windows-Benutzerkontos mit Hilfe der Befehlszeilen-Tools (wenn ein Benutzer sein Passwort verloren hat).
  • Legen Sie eine benutzerdefinierte Gerätekennung für virtuelle Windows-Maschinen fest, um virtuelle Maschinen in Management-Tools zu markieren oder um einige Informationen von Mac an Windows weiterzugeben.
  • Kontrollieren Sie Parallels Desktop-Upgrades über die Webapp Parallels My Account.

Sicherheit

  • Legen Sie ein benutzerdefiniertes Passwort (kein Mac-Administrator-Passwort) fest, um die VM-Einstellungen zu schützen.
  • Verhindern Sie, dass Parallels Desktop-Benutzer VM-Einstellungen und Anzeigemodi ändern.
  • Hindern Sie Parallels Desktop-Benutzer am Erstellen, Entfernen, Klonen und dem Durchführen anderer Vorgänge auf virtuellen Maschinen.
  • Erstellen Sie zeitlich begrenzt nutzbare virtuelle Maschinen.
  • Erzwingen Sie Richtlinien für USB-Geräte, sodass die Benutzer bestimmte Gerätetypen nicht mit Windows oder einer anderen VM verbinden können.
  • Sperren Sie Windows, bevor Sie eine virtuelle Maschine anhalten, um Daten zu schützen.

Support

  • Erhalten Sie Premium-Support mit täglicher Erreichbarkeit rund um die Uhr per Telefon und E-Mail.
  • Geben Sie Support-Tickets für Business Account-Mitglieder frei.
  • Leiten Sie Tickets an das Support-Verwaltungsteam von Parallels weiter.

Editionen anzeigen

Standard Edition
Für macOS Monterey optimiert (sofern lieferbar)
Download und Installation von Windows
Perfekte Mac-Integration
Nutzung eines virtuellen TPM-Chips
Optimierung des Festplattenspeichers
Automatischer Videospeicher
Kostenloses Upgrade auf die neueste Version: Nur Abonnement
Optimierung des Festplattenspeichers
Erweiterte virtuelle Netzwerktools
Virtueller RAM für jede VM 8 GB vRAM
Virtuelle CPUs für jede VM 4 vCPUs
Premium-Support mit täglicher Erreichbarkeit rund um die Uhr per Telefon und E-Mail Nur Abonnement

1 mit Abonnement

Kaufen Von 79,99 €Upgrade 49,99 €
Upgrade 49,99 €
Von unseren Kunden bevorzugt
Pro Edition
Alle Funktionen der Standard Edition PLUS:
Neu! Aufheben der Verknüpfung eines verknüpften Klons mit einer neuen VM
Neu! Verbessertes Microsoft Visual Studio Plug-in
Erweiterte Netzwerk-Tools
Kostenlose Upgrades auf neuere Versionen
Automatisierung mit CLI-Tools
Integrationen mit Vagrant/Docker/Packer/Minikube
Debuggen, Löschen einer VM oder Starten einer SSH-Sitzung
Verwaltung von mehr VMs: Vorlagen, Farben, Sortierung
VM-Bundles für die Übertragung oder Bereitstellung in eine einzige Datei konvertieren
Benutzerdefinierter Netzwerke umbenennen
Virtueller RAM für jede VM 128GB vRAM
Virtuelle CPUs für jede VM 32 vCPUs
Microsoft Visual Studio-Plug-in
Unterstützung von Cloud-Services für Unternehmen
Premium-Support mit täglicher Erreichbarkeit rund um die Uhr per Telefon und E-Mail
Kaufen 99,99 €/JahrUpgrade 49,99 €
Upgrade 49,99 €/Jahr
Business Edition
Alle Funktionen der Standard und Pro Edition PLUS:
Neu! Ermöglichen Sie es Mitarbeitern, ein vorkonfiguriertes Windows 10 auf ihren Mac herunterzuladen (einschließlich Apple M1-Chip)
Neu! Universal Binary für die einmalige Massenverteilung auf alle Mac-Computer (einschließlich Apple M1-Chip)
Zentralisierte Administration und Verwaltung
Einheitlicher Volumenlizenzschlüssel für Massenbereitstellung
Kaufen 99,99 €/Jahr
Sind Sie Student? Sparen Sie mit der Student Edition (Gültiger Nachweis des Schüler-/Studentenstatus erforderlich)
1 Gilt nur für Mac-Computer mit Apple M1-Chip.
2 Benötigt einen Mac mit macOS 12 Monterey oder neuer.
Funktionen, die nur auf Mac-Computern mit Intel-Prozessoren verfügbar sind, sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet.