Virtual Desktop Infrastructure (VDI)

Parallels® Remote Application Server (RAS) macht VDI schnell, einfach und erschwinglich und bietet Unternehmen verbesserte Sicherheit, zentralisierte Desktopverwaltung und reduzierte IT-Arbeitslast.

Hypervisor-Flexibilität

Parallels RAS unterstützt Microsoft Hyper-V, VMware ESXi und hyperkonvertierte Infrastrukturen wie Nutanix Acropolis, Scale Computing HC3, HPE, Citrix Hypervisor und Kernel-basierte virtuelle Maschinen (KVM). Parallels RAS kann virtuelle Maschinen (VMs) von verschiedenen Hypervisoren unter derselben Infrastruktur verwalten und bietet Flexibilität bei der Implementierung von VDI.
Weitere Infos

Vereinfachtes VDI-Management

Parallels RAS stellt bei Bedarf automatisch VDI-Desktops mit angepassten Vorlagen bereit und ermöglicht es Administratoren, Gast-VMs on-the-fly zu erstellen und bereitzustellen. Nachdem eine Vorlage erstellt wurde, kann das IT-Team sofort mehrere VMs bereitstellen, indem es einfach die Vorlage auswählt und die Anzahl der VMs eingibt. Erstellen Sie einmalig einen virtuellen Desktop und replizieren Sie ihn nach Bedarf. Weitere Infos.

Durch die Verwendung von verknüpften Klonen kann das IT-Team eine bereits verfügbare virtuelle Festplatte von einer vorhandenen VM replizieren, anstatt eine ganz neue, vollständige VM zu starten. Dadurch können mehrere virtuelle Maschinen dieselbe Softwareinstallation gemeinsam nutzen und es wird Festplattenspeicherplatz sowie Bereitstellungszeit gespart.

VDI-Lösungen

„Nach Abschluss des Upgrades auf Parallels RAS war ACSM-AGAM von der einfachen und schnellen Einrichtung der virtuellen Desktopinfrastruktur (VDI) begeistert.“

Fabio Calzolari
CEO bei Computer Design Srl

VDI-Bereitstellung in Microsoft Azure

Parallels RAS unterstützt die Bereitstellung von VDI- und Remotedesktop-Sitzungshost-Arbeitslasten (RDSH) direkt auf Microsoft Azure als VDI-Plattform. Auf diese Weise können Unternehmen erforderliche Workloads bei Bedarf direkt in Microsoft Azure erstellen, skalieren und verwalten, wodurch die Bereitstellung beschleunigt, die Verwaltung vereinfacht und Kosten gesenkt werden. Die automatische Bereitstellung und Skalierung von Workloads kann ein ausgewogenes Verhältnis zwischen der Verfügbarkeit von Ressourcen und den BIT-Kosten bei der Ausführung auf Microsoft Azure sicherstellen.
Weitere Infos

Dynamische Speicherplatzverwaltung

Administratoren können eine vorkonfigurierte Anzahl von VMs festlegen, die auf der Grundlage einer RAS-Vorlage erstellt werden, um zu gewährleisten, dass genügend VDI-Instanzen für Benutzer verfügbar sind, das System für die Annahme von Benutzerverbindungen verfügbar ist und Anmeldezeiten reduziert werden. Die IT kann einen Alive-Timer definieren, der angibt, wie lange die VM auf dem Server bleibt, bevor sie gelöscht wird. Nach Ablauf der vordefinierten Zeit wird die VM aus der Infrastruktur gelöscht, wodurch der für sie reservierte Speicherplatz frei wird.
Weitere Infos

VDI:Persistente und nicht persistente VDI

Parallels RAS bietet zwei Arten von VDI-Optionen: persistente und nicht-persistente. Unternehmen erhalten damit die Flexibilität, das Modell zu wählen, das ihren Anforderungen entspricht.

  • Persistente VDI ist eine Sitzung, bei der der Desktop jedes Benutzers einzigartig anpassbar ist und von einer Sitzung auf eine andere übertragen wird. Die Benutzerdaten werden aufbewahrt und sind während jeder Benutzersitzung jederzeit verfügbar. Die Daten werden bis zur manuellen Löschung aufbewahrt.
  • Nicht persistente VDI speichert keine Benutzerdaten. Sie erstellt einen Standarddesktop aus einer RAS-Vorlage, der immer die gleichen Einstellungen hat. Er wird gelöscht, wenn sich der Benutzer abmeldet oder der vordefinierte Alive-Timer abläuft.

Verwaltung von VM-Pools

VM-Pools bieten Administratoren mehr Flexibilität bei der Verwaltung einer großen Anzahl von Gast-VMs. IT-Administratoren können mehrere Pools auf der Grundlage von Gast-VMs aus bestimmten RAS-Vorlagen einrichten und verschiedenen Benutzergruppen Zugriff gewähren. Jede Gruppe kann ein Template für einen virtuellen Desktop mit spezifischen Anforderungen haben, wie z. B. Dokumentenverarbeitungstools für das Finanzwesen oder Bildverarbeitungstools für Kreativprofis, wodurch die Verwaltung seitens der IT vereinfacht wird.

Assistent für Testvorlagen

Parallels RAS enthält einen Assistenten zum Testen von Vorlagen, der VM-Tests und VM-Bereitstellungen automatisiert, um sicherzustellen, dass benutzerdefinierte Vorlagen reibungslos funktionieren und Administratoren weniger manuelle Aufgaben ausführen müssen.

Der Testvorlagen-Assistent simuliert den Lebenszyklus einer VM von der Erstellung bis zur Löschung, zusammen mit der Benutzeranmeldung, um den Zugriff mit ausreichenden Active Directory-Berechtigungen zu bestätigen. Der Administrator kann sich dann darauf verlassen, dass die Vorlagen problemlos bereitgestellt werden können.
Weitere Infos

Erweiterte VDI-Sicherheit

Parallels RAS fügt eine Sicherheitsebene hinzu, um unerwünschten Zugriff auf VDI-Gast-VMs außerhalb der Nutzung des Parallels RAS-Clients zu verhindern. Nachdem die VDI-Sitzung eingerichtet wurde, fügt Parallels RAS den Benutzer zur „Benutzergruppe Remotedesktop“ hinzu und erteilt Berechtigungen beim Anmelden. Sobald die Sitzung abgemeldet ist, werden die Zugriffsberechtigungen auf die VDI-Gast-VM entfernt. Dies bietet eine zusätzliche Schutzebene, die den Fernzugriff auf nicht autorisierte Benutzer verhindert.

VDI-Sitzungsverwaltung

IT-Administratoren können jede VDI-Sitzung, die auf dem Server ausgeführt wird, über die Desktop-basierte Parallels RAS-Konsole und die webbasierte Konsole, das Parallels RAS-Helpdesk-Tool, verwalten. Der Helpdesk kann jedem VDI-Benutzer direkt über die Konsole helfen, hängende Prozesse zu beenden, die Verbindung zu trennen, sich abzumelden oder eine Nachricht an den Benutzer zu senden.

Sofortige Zugriffsberechtigung für zusätzliche Benutzer

Nach der Konfiguration einer RAS-Vorlage und der Bereitstellung von Gast-VMs können IT-Administratoren sofort weitere Gast-VMs bereitstellen, um weitere Benutzer aufzunehmen. Diese Funktion ermöglicht es IT-Administratoren, die VDI-Umgebung mit nur wenigen Klicks von der Parallels RAS-Konsole aus sofort zu skalieren. Neue Gast-VMs erben alle vorkonfigurierten Einstellungen. Damit wird ein Anstieg der Benutzerzahl wirksam bewältigt.