Neue Funktionen in Parallels RAS 16.5

Version 16.5 optimiert die Bereitstellung und Verwaltung Ihrer Serverfarm mit automatisch bereitgestellten RDS-Hosts, Microsoft APP-V-Integration und Parallels RAS PowerShell-SDK.

VDI verbessert

Einfache VDI-Bereitstellung

In Version 16.5 ist der Parallels RAS VDI Agent bei der Installation des Publishing Agent (PA) enthalten und kann auch als separate Komponente installiert werden. Die neue Architektur vereinfacht Bereitstellung und Verwaltung der VDI-Hosts, indem mehrere VDI-Hosts über einen einzigen VDI-Agenten verwaltet werden können. (Vorher war das Verhältnis eins zu eins.)

Klonen von Parallels RDSH-Templates

Das Parallels RAS-Template wurde überarbeitet, um das Klonen von RDSH-Templates zu ermöglichen. IT-Administratoren sind nun in der Lage, RDSH-Server automatisch über die RDSH-Template-Funktion bereitzustellen. Außerdem können Unternehmen die Last auf der Parallels RAS-Farm dynamisch regulieren, indem sie RDSH-Server bei Bedarf automatisch erstellen, entfernen oder einsetzen.
Weitere Infos

Verbesserungen bei der Parallels RAS-Konsole

  • Site-Ansicht

    Die Registerkarte „Site-Info“ bietet nun ein interaktives Dashboard, auf dem der Benutzer einen Überblick über den Status der Site-Komponenten erhält, der sich an den farbigen Kästchen leicht ablesen lässt. Ein Ampel-Farbcode (grün, orange und rot) kann anhand von Parametern wie CPU-Auslastung, Benutzer und Status des Publishing Agent (PA) konfiguriert werden. Anhand der farbigen Kästchen, die auf Einzel- oder Gruppenebene angezeigt werden, lässt sich sofort der Zustand der Site-Komponente ablesen. Wenn beispielsweise ein Wert einer Agent-Komponente nicht im grünen Bereich liegt, wird die gesamte Gruppe rot. Zusätzlich wurde die Registerkarte „Farm Design“ aus dem Menü (auf der linken Seite) in die Registerkarte „Site“ verschoben.

  • Zentrale Verwaltung

    Die Parallels RAS-Agents auf mehreren Servern können jetzt über die Parallels RAS-Konsole entweder nach Gruppen, einzeln oder alle zusammen in einem einzigen Fenster aktualisiert werden.

  • Änderungen zurücknehmen

    Version 16.5 bietet die Möglichkeit, Änderungen in der Server-Farm rückgängig zu machen. IT-Administratoren können nun durch das Ereignisprotokoll blättern und jede Änderung in der Server-Farm einsehen und auf einen früheren Zustand zurücksetzen. Die Suche in der Liste kann durch die Anwendung von Filtern erleichtert werden.

Erstellen automatischer Backups der Parallels RAS-Konsole

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, die Einstellungen Ihrer Parallels Remote Application Server (RAS)-Konsole zu sichern? Wollten Sie diesen Vorgang schon immer einmal automatisieren? In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie automatische Backups Ihrer RAS-Konsole erstellen können.

Befolgen Sie 10 Schritte, um Backups der Parallels RAS-Konsole automatisch zu planen.

Erweiterte Systembenachrichtigungen mit der Möglichkeit zur Bereitstellung von Skripten

Weitere Leistungsindikatoren – wie z. B. die Toleranzfrist, CPU-Auslastung und mehr – wurden hinzugefügt, um Benachrichtigungen auszulösen. Außerdem können Sie jetzt ein benutzerdefiniertes Skript ausführen, wenn ein konfigurierter Wert außerhalb des vordefinierten Bereichs liegt.

Ergänzungen der Microsoft PowerShell API

In Version 16.5 haben wir neue Befehle implementiert, mit denen IT-Administratoren eine vollständige Installation und/oder Konfiguration einer Parallels RAS-Farm über die PowerShell-API durchführen können.

Ergänzungen der PowerShell

Parallels RAS-Bereitstellungen und -Updates können mithilfe von PowerShell-Skripten, einschließlich Installation, Einstellungen und Updates, automatisiert werden. Die meisten Grundfunktionen können über die PowerShell API ausgeführt werden, indem PowerShell-Cmdlets mit den entsprechenden Parametern genutzt werden.

Verbesserte Benutzererfahrung auf Mobile Client

Das neue Design von Parallels Client für iOS und Android bietet Benutzern eine moderne und produktive Benutzererfahrung und gleichzeitig intuitiven und schnellen Zugriff auf entfernte Anwendungen und Desktops.

Schneller Zoom auf lokalem Bildschirm (iOS und Android)

Durch Doppeltippen im unteren Teil der Dumbo-Maus, die sich auf dem Client-Bildschirm befindet, kann der Benutzer zoomen. Er kann nun durch einfaches Tippen auf den Bildschirm seines Geräts schnell hinein- und herauszoomen.

Verbesserungen bei der Tastaturbedienung (iOS und Android)

Während der Benutzer in einer Datei oder einem Dokument mit Texteingabe arbeitet, kann er jetzt die Tastatur auf dem Bildschirm anheften und lösen. Dies ist nützlich, wenn der Benutzer möchte, dass die Tastatur auch ohne aktive Eingabe auf dem Bildschirm des Geräts angeheftet bleibt. Außerdem wurde eine neue Schaltfläche auf dem Parallels-Client für die Tastatur eines mobilen Geräts implementiert. Wenn der Benutzer darauf klickt, öffnet sich ein Textfeld, in dem er Text eingeben und dann die gesamte Zeichenfolge an die Anwendung senden kann, die auf dem Remoteserver läuft. Dies ist besonders bei einer langsamen Verbindung oder auf einem kleinen Telefonbildschirm praktisch, da es bequemer ist, einen Satz lokal auf dem Gerät zu bearbeiten.

Automatisches Abmelden der Sitzung und Time-out (iOS und Android)

Das in der Parallels RAS-Konsole konfigurierte Sitzungs-Timeout gilt nun auch für den mobilen Client. Unternehmen können auf diese Weise vermeiden, dass es vergessene oder inaktive Anmeldungen auf der Farm gibt, die ohne Grund Ressourcen reservieren.

Mobile Parallels Client kann über den App Store oder Google Play heruntergeladen werden.

Nutzen Sie die bekannten mechanischen Touch-Gesten – Streichen, Ziehen Tippen zum Klicken, Zoomen – mit jeder Windows-Anwendung auf Ihrem Smartphone.

Optimierung von Parallels HTML5 Client

Der Parallels HTML5-Client wurde neu gestaltet und optimiert, um einen dynamischen, modernen und webbasierten Arbeitsbereich zu bieten. Version 16.5 verbessert die webbasierte Benutzererfahrung, indem es Mitarbeitern ermöglicht wird, Anwendungen und Desktops gleichzeitig in Tabs oder im Windows-Modus auszuführen, um ein Desktop-ähnliches Erlebnis zu ermöglichen. Anwendungen, die im Windows-Modus ausgeführt werden, können minimiert werden, und die aktiven werden in der Taskleiste hervorgehoben. Die Client-Richtlinie ist jetzt auf den Parallels HTML5-Client anwendbar, wodurch das Risiko von Datenverlust und bösartigen Angriffen reduziert wird.

Sitzungspersistenz

Die Parallels HTML5-Client-Sitzungen können nun durch die Verwendung eines HTTP-Cookies für einen bestimmten Benutzer persistent sein. Unter Sitzungspersistenz versteht man die Weiterleitung der Anfragen eines Clients an den Publishing Server für die Dauer einer „Sitzung“ oder die Zeit, die für die Ausführung einer Aufgabe oder Transaktion benötigt wird. Das HTTP-Cookie ermöglicht es dem Benutzer, sich von einem anderen Netzwerk mit einer anderen IP-Adresse aus zu verbinden und weiter in der Sitzung zu arbeiten.

Anwendungsgruppierung

In Version 16.5 haben wir die Benutzererfahrung verbessert, indem wir es Benutzern ermöglicht haben, mehrere Instanzen derselben Anwendung in einem einzigen Symbol zu gruppieren oder sie separat in der Sitzungs-Taskleiste anzuzeigen, wie die Windows 10-Taskleistenfunktion.

Ziehen und ablegen

Kann die Ziehen- und Ablegen-Funktion mit Parallels HTML5-Client verwendet werden? Diese Funktion ermöglicht es Benutzern, Dateien einfach zwischen dem lokalen Gerät und der Parallels HTML5-Client-Sitzung zu übertragen.

Anwendungen in Tabbed Browsing

Veröffentlichte Anwendungen und Desktops können jetzt entweder in einem einzigen Browser-Tab mit einer Sitzungs-Taskleiste oder in einem neuen Tab geöffnet werden, was die Produktivität der Benutzer mit einem nativen Webbrowser-Erlebnis verbessert.

Arbeiten mit Windows-Desktops und ‑Anwendungen in jedem HTML5-Browser

  • Führen Sie Windows-Desktops und ‑Anwendungen genau dort aus, wo Sie gerade sind.
  • Ermöglichen Sie mühelos den Web-Zugriff auf einen virtuellen Arbeitsbereich.
  • Nutzen Sie den sofortigen Zugriff ohne aufwendige Installation oder manuelle Einrichtung von jedem Webbrowser aus.

Parallels Client für Windows

Anpassung

Anpassungsmöglichkeiten wurden in den Parallels Client für Windows integriert. Unternehmen können nun das Standardlogo und das Farbschema ändern, um die Benutzererfahrung anzupassen.
Weitere Infos

Passwortrichtlinie

Die Anforderungen an die Passwortrichtlinien im Unternehmen sind jetzt im Parallels-Client sichtbar, sodass Passwortaktualisierungen und ‑änderungen vereinfacht werden. Wenn Benutzer ihr Passwort für die Domäne ändern, werden die Anforderungen für das Passwort ihres Benutzerkontos angezeigt. Daher können sie sich leicht ein Passwort ausdenken, das mit der Passwortrichtlinie übereinstimmt.

Erweiterung der Client-Richtlinie

In Version 16.5 sind die Client-Richtlinien in 14 Gruppen mit detaillierteren Optionen aufgeteilt. Die Richtlinien wurden überarbeitet, um den Zugriff der Benutzer auf die Serverfarm besser kontrollieren zu können, sodass IT-Administratoren den Zugriff einschränken oder erlauben und bestimmte Einstellungen vornehmen können. Weitere Infos

  • Verbindung (primäre Verbindung, sekundäre Verbindung, Wiederverbindung, Computername, erweiterte Einstellungen)
  • Anzeige (Einstellungen, Multi-Monitor, veröffentlichte Anwendungen, Desktopoptionen, HTML5)
  • Drucken
  • Scannen
  • Audio-Wiedergabe
  • Tastatur
  • Lokale Geräte und Ressourcen (Zwischenablage, Laufwerke, Geräte, Ports, Smartcards, Dateitransfer)
  • Erfahrung (Leistung, Komprimierung)
  • Netzwerk
  • Server-Authentifizierung
  • Erweitert (erweiterte Sitzungseinstellungen)
  • Client-Optionen (Verbindung, Update, PC-Tastatur, Single Sign-On)
  • Erweitert (Global, Sprache, Drucken, Windows-Client)
  • Steuerungseinstellungen (Verbindungen, Passwort, Import und Export)
  • Umleitung

Erstellen von Client-Richtlinien in Parallels RAS

Eine Client-Richtlinie steuert, welche Konfigurationsregisterkarten auf der Parallels-Client-Oberfläche des Benutzers verfügbar sind. Mit der Richtlinie kann der Parallels-Administrator auch Einstellungen innerhalb dieser Registerkarten erzwingen.

Dadurch können Parallels-Administratoren die Optionen, die Benutzern über die Parallels Client-Verbindung zu einer Parallels-Farm zur Verfügung stehen, einfach verwalten und einschränken. Kriterien können auch so konfiguriert werden, dass sie unterschiedliche Richtlinien verteilen, je nachdem, von wo sich der Benutzer verbindet oder sogar von welcher Maschine aus (MAC-Adresse).

Sicherheitsoptimierungen

FIPS 140-2-Konformität

Parallels RAS 16.5 unterstützt jetzt FIPS 140-2-Verschlüsselung und ermöglicht Unternehmen die Einhaltung von Daten-Compliance-Vorschriften. FIPS 140-2 wird hauptsächlich in den Vereinigten Staaten für regulierte Branchen wie Finanz- und Gesundheitseinrichtungen eingesetzt.

Optimierte Multifaktor-Authentifizierung

Version 16.5 macht es einfach, Multifaktor-Authentifizierung (MFA) über RADIUS für Microsoft Azure MFA, Duo und FortiAuthenticator zu konfigurieren. Azure MFA wird jetzt nativ von Parallels RAS unterstützt, was die Datensicherheit erhöht und das Risiko eines unerwünschten Datenzugriffs reduziert.

Leistungsindikatoren

Weitere Parallels RAS-Zähler

Weitere Zähler wurden hinzugefügt, um einen tieferen Überblick über die Leistung der Parallels RAS-Site zu erhalten. Diese Zähler sind der Systemleistung ausgesetzt, sodass sie vom Parallels RAS Performance Monitor und anderen Performance-Monitoring-Lösungen von Drittanbietern verwendet werden können.

Performance Manager

Parallels RAS Performance Monitor ist eine leichte, webbasierte Anwendung, mit der Administratoren in Echtzeit Einblicke in die wichtigsten Performance-Metriken für Parallels RAS- und Windows-Server-Hosting-Parallels RAS-Komponenten erhalten. Die neuen Zähler werden dem Parallels RAS Performance Monitor hinzugefügt.

Integration von Microsoft App-V

Parallels RAS v16.5 führt die Integration mit Microsoft App-V ein, sodass Administratoren gebündelte Anwendungen veröffentlichen können. Dies reduziert die Notwendigkeit, Anwendungskonflikte zu beheben, die auf App-V-Separations- und Isolierungsfunktionen beruhen, um Anwendungen auf den Betriebssystemen auszuführen. Anwendungsupdates können von einer zentralen Stelle aus geliefert werden, wobei die Lieferung direkt auf die Server gestreamt wird. Darüber hinaus sind die RDS-CALs der App-V-Struktur automatisch in der Lizenz enthalten; eine separate Lizenz für RDS-CALs ist nicht erforderlich. Weitere Infos