Verbesserung der Microsoft-Remotedesktopdienste

Mit Parallels Remote Application Server können Sie außerdem ganz einfach Remote-Desktops bereitstellen, indem Sie Microsoft Remotedesktopdienste (RDS) verwenden – eine Lösung mit geringem Verwaltungsaufwand. Stellen Sie Anwendungen bereit und bieten Sie eine Windows-Desktop-Erfahrung auf jedem Gerät.

Jede Windows-Anwendung auf jedem Gerät

Parallels RAS unterstützt Windows Server 2003 R2 bis 2016, sodass Administratoren jede beliebige Windows-Anwendung und eine vollwertige Desktop-Benutzererfahrung für Windows®, Mac®, Linux, Chrome OS, Raspberry Pi, iOS und Android bereitstellen können.

Webzugriff

Microsoft Remotedesktopdienste unterstützt den Zugriff auf Anwendungen und Desktops in HTML5-Browsern nur in sehr begrenztem Umfang, während Parallels RAS den Webzugriff über Parallels HTML5 Client ermöglicht. Die Benutzer können über HTML5-kompatible Browser, wie Google Chrome, Firefox® oder Internet Explorer®, mit den veröffentlichten Anwendungen und Desktops arbeiten. Mehr erfahren »

Jedes Gerät

Microsoft RDS bietet auf verschiedenen Plattformen ein uneinheitliches Benutzererlebnis. Beispielsweise wird weder eine Bereitstellung unter Linux® noch auf einem Chromebook unterstützt und die Benutzererfahrung auf Mobilgeräten ist sehr elementar. Parallels RAS ermöglicht eine hervorragende und konsistente Erfahrung unter allen Betriebssystemen und auf allen Plattformen, da für jedes Gerät ein nativer Client geboten wird. Mehr erfahren »

Legacy-Anwendungen

Viele Unternehmen benutzen bestimmte Legacy-Anwendungen, die nur auf älteren Desktop-Computern oder Serversystemen laufen. Mit Parallels Remote Application Server können Administratoren Altanwendungen und andere Anwendungen von Desktop-Betriebssystemen aus veröffentlichen.

Optimierung von Installation und Bereitstellung

Vereinfachen Sie Bereitstellungen mit Microsoft Remotedesktopdiensten und richten Sie im Handumdrehen mit nur wenigen Klicks Ihre Umgebung mit Parallels Remote Application Server ein.

Einfache Installation mithilfe von Assistenten

Parallels RAS wird mithilfe einer Standard-MSI-Datei installiert und der Benutzer wird von einem Assistenten unterstützt, mit dessen Hilfe das Installationsverfahren einfach durchzuführen ist. Zusätzlich erforderliche Komponenten können mit derselben Installationsdatei installiert werden.

Zentrale Konfigurationskonsole

Über die Parallels RAS-Konsole können Administratoren die Serverfarm verwalten, überwachen und skalieren. Auch wenn neue Komponenten installiert oder Umgebungen mit mehreren Standorten konfiguriert werden, müssen sich die Systemadministratoren nicht bei einem anderen Tool anmelden, sodass sie eine einfache Kontrolle über ihre Umgebung erhalten.

Automatische Konfiguration der RDHS-Rolle (Terminalserver)

Systemadministratoren müssen keine Serverrollen installieren und konfigurieren. Parallels RAS installiert automatisch die benötigten Serverrollen (beispielsweise als Remotedesktop-Sitzungshost) auf den Servern, von denen Anwendungen und Desktops veröffentlicht werden. Mehr erfahren »

Bessere Bereitstellung von Anwendungen und Desktops

Parallels RAS nutzt die RDS-Rolle von Microsoft für die Veröffentlichung von Anwendungen und Desktops. Parallels RAS erweitert diese Funktionen durch eine Reihe von Tools, die es Administratoren ermöglichen, ihren Benutzern ein besseres Erlebnis zu bieten.

Umleitung von Druckvorgängen

Die Mitarbeiter können ihre lokalen Drucker verwenden. Die ausschließliche Nutzung von Microsoft RDS-Technologie kann sich als komplex und oft erfolglos herausstellen. Parallels RAS überwindet diese Einschränkungen und bietet ein sofort einsatzbereites Universal-Laufwerk, das durch eine nahtlose Druckumleitung sofortiges lokales Drucken ermöglicht.

Serverlastausgleich

Der Microsoft RDS Remotedesktop-Verbindungsbroker verwaltet die Verteilung zwischen den Servern in der Farm. Er hat allerdings nur begrenzte Funktionalität und ermöglicht nur die Verteilung der Verbindungen basierend auf einer Anzahl von Sitzungen und der Servergewichtung. Parallels RAS verteilt anhand von Benutzersitzungen, Arbeitsspeicher, Anwendungsnutzung und CPU-Auslastung, die Last des Datenverkehrs auf die Server, wodurch eine deutliche Verbesserung der Gesamtleistung erzielt werden kann.

Gateway-Lastausgleich (HALB, Lastenverteilung mit hoher Verfügbarkeit)

Mit Microsoft RDS kann Netzwerklastenausgleich (NLB) verwendet werden, um einen Lastenausgleich des Netzwerkverkehrs zwischen mehreren Gateways durchzuführen. Jedoch gestaltet sich dadurch die Verwaltung durch eine weitere Komponente noch komplexer und es kann auch keine hohe Verfügbarkeit des Dienstes gewährleistet werden. Parallels RAS HALB bietet umfassende Dienstredundanz, indem vor der Weiterleitung einer Verbindung der Zustand der Gateways überprüft wird. Es kann einfach über die Parallels RAS-Konsole verwaltet werden und ermöglicht auch SSL-Entlastung.